Schülerausstellung zu „August Macke – ganz nah“

Mariengymnasium präsentiert Werke im Blauen Saal des Sauerland-Museums Schülerinnen und Schüler des Arnsberger Mariengymnasiums zeigen von Montag, 2.Dezember,...

Verbraucherschutz geht alle an

Olper Bürger/innen gestalten ländliche Verbraucherpolitik für Deutschland am 14.12.2019 mit Mehr Informationen und bessere Beratung für Verbraucher im ländlichen...

Von Autobahnen bis zu Radwegen

Der Bau des neuen Teilstücks der A46 war nur durch sorgfältige Planung möglich. Aber auch Bundes- und Landesstraßen müssen geplant, gebaut und betrieben werden. Die Behörde, die hier dafür zuständig ist, ist der Landesbetrieb Straßenbau NRW. Für unsere Region ist die Niederlassung Sauerland-Hochstift mit Sitz in Meschede zuständig. Wir wollten mehr über deren Aufgaben wissen und sprachen mit Niederlassungsleiter Sven Koerner

Feierliche Eröffnung des DRK Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe in Bad Fredeburg

Weniger als ein Jahr hat es gedauert, von der Idee bis zur Umsetzung. Unter der Mitwirkung der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V....

Neue Reiseziele für Menschen mit Körperbehinderung

Urlaub ohne Hindernisse, Urlaub mit dem Rollstuhl – kein Problem: neue und bewährte Reiseziele für Menschen mit Körperbehinderung stellt der Bundesverbandes Selbsthilfe...

Night of Sounds Weihnachtszauber 2019 in Brilon und auf CD

Kreis Olpe/HSK Mehr als 150 Musiker, Sänger und Sängerinnen werden am 14. Dezember vom Busbahnhof Grevenbrück aus nach Brilon aufbrechen. Dabei haben sie...

Kompetenter Sicherheitsdienst LH Security in Bestwig

Autos überschlagen sich, Menschen fliegen durch die Luft, ein Feuerball steigt auf: Bei einer der erfolgreichsten Fernsehserien Deutschlands „Alarm für Cobra 11-die Autobahnpolizei“ gibt es in jeder Folge Action und Stunts. Im Oktober wurden Szenen auf dem damals noch still gelegten Teilstück der A46 bei Nuttlar gedreht. Ganz nah dran war Ludger Hilgenhaus von LH Security in Ostwig.

Harmonie aus Holz, Metall und Licht

Im Sauerland wohnen kreative Geister. Oftmals werkeln sie bescheiden, still und heimlich in ihren kleinen Kellerwerkstätten herum. Dort schaffen sie, meist für Familie und Freunde, kleine und große Kunstwerke, die es viel zu selten in die Öffentlichkeit schaffen. Einer dieser Kreativen ist der Wennemer Heinrich Bruns, 65 Jahre alt, Unruheständler und spät berufener „Designer“ in Holz.

Erster Platz für Sozialwerk St. Georg beim Digital Preis des CBP

Am 13. November 2019 wurde in Berlin zum ersten Mal der Digital-Preis des CBP (Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V). verliehen. Siegreich von circa...

Das Sauerland als rundum attraktive Radreiseregion

Sauerland-Radwelt zieht positives Fazit für das abgelaufenen Tourismusjahr Auf ein erfolgreiches Jahr 2019 konnte die Sauerland-Radwelt auf ihrer...
WOLL Sonderheft zur A 46 Eröffnung Bestwig-Nuttlar

WOLL Sonderheft A 46 Eröffnung ist da!

Die WOLL Sonderausgabe zur Eröffnung der A 46 ist da! 100 Seiten rund um Planung, Bau und Bedeutung für die Region mit...

Neue Top-Attraktion im Sauerland: Skywalk-Möhnetal

LEADER-Projekt in der Stadt Warstein wird am 22. November eröffnet Warstein, 14. November 2019. Das Sauerland erhält eine...

Applaus für das Gefühlsmobil

Sie spielt mit der Angst, der Wut und Verzweiflung, aber auch mit der Freude. Michaela Meier ist gelernte Erzieherin und hat eine berufsbegleitende Ausbildung zur Rhythmik-Pädagogin gemacht. Seit November 2016 ist sie mit ihrem Gefühlsmobil unterwegs in den Kindergärten und zeigt den Kindern mit Musik, Bewegung und Sprache, wie man seine Emotionen ausdrücken kann.

Gewerbegebiet Enste setzt wichtige Impulse für wirtschaftliche Entwicklung Ein begehrtes und...

Mitten im Hochsauerlandkreis: Meschede ist nicht nur die Kreis- und Hochschulstadt, sondern hat sich auch zu einem prosperierenden Wirtschaftsstandort entwickelt. Das Gewerbe- und Industriegebiet Enste nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. Es gilt auch kreisweit als besonderes Filetstück. „Enste ist ein attraktiver, agiler und begehrter Standort mit enormer Bautätigkeit“, sagt Christina Wolff vom Stadtmarketing und zuständig für die Wirtschaftsförderung der Kommune. „Es ist zudem ein grünes Gewerbegebiet.“

Über Kirchen, die noch atmen und einen engagierten Erzbischof

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker im WOLL-Interview Von Hermann-J. Hoffe Hans-Josef Becker ist Erzbischof...

Wer wird Landessieger? Teilnahme am „Forschergeist“-Wettbewerb

Lasst den Forschergeist frei! Wie viel Forschergeist steckt in Nordrhein-Westfalens Kitas? Noch bis zum 31. Januar 2020 können...

OFT GELESEN

LESETIPP