Biofilm im Brauseschlauch?

Jeder kennt ihn und jeder hat mindestens einen im Haushalt: Die Rede ist vom Brauseschlauch. Der Brauseschlauch ist eines dieser Produkte, über welches sich der Otto-Normalsauerländer keine Gedanken macht. Wir von WOLL treffen Heiner Ramspott, Inhaber und Geschäftsführer der Ramspott GmbH & Co. KG und stellen sofort fest: Er gehört nicht zur “Otto-Normal”-Sorte, denn er beschäftigt sich jeden Tag intensiv mit Schläuchen für Dusche, Armatur & Co.

Was hat ein Gullideckel mit Kunststoff zu tun?

Man muss schon staunen, was unsere heimische Wirtschaft so alles herstellt. Riskieren wir zum Beispiel einen Blick nach Meschede-Berge, wo das Unternehmen Werner Langer GmbH & Co. KG seinen Sitz hat und mit derzeit 120 Mitarbeitern hochwertige Kunststoff-Spritzgussteile produziert. Unter anderem auch Modellzeichen. „Wer in Europa über einen Gullideckel geht, der geht mit hoher Wahrscheinlichkeit über eines unserer Modellzeichen für den Gießereibedarf“, erklärt Knut Langer, einer der drei Geschäftsführer.

GM – das Wachstum geht weiter!

„Als wir das Unternehmen 2014 gegründet haben, hätten wir nie damit gerechnet, wie gut unsere Dienstleistung ankommt.“, sagt Sebastian Geermann, der seit 15 Jahren in der Energie-Branche tätig ist.

LinkedIn ist das neue Facebook

Die Businessplattform „LinkedIn“ liegt im Trend. Doch wie können Unternehmen und Selbständige von dem sozialen Netzwerk profitieren? Eine Antwort darauf gibt Social-Media Expertin Vanessa Wassmuth in ihrem Workshop „LinkedIn – Masterclass für Führungskräfte, Vertrieb und Marketing“ am 18. März von 9.00 bis 16.30 Uhr in der IHK Arnsberg. Als erfolgreiche Netzwerkerin zeigt sie auf Einladung des Marketing Clubs HSK einfache Kniffe, Tipps und Tricks zur effizienten und erfolgssteigernden Social Selling Strategie.

Aqua Olsberg – Die Sauerlandtherme

Drei Bereiche stehen für unterschiedliche Aktivitäten zur Verfügung. Das Herzstück der Anlage bildet die Sole. Die Becken im Innen- und Außenbereich, befüllt mit 32° warmem Salzwasser, bieten Abwechslung durch Massageelemente. Das Solewasser verschafft Linderung bei Gesundheitsbeschwerden der Haut, Gelenke oder Atemwege.

Kameraüberwachung auf dem eigenen Grundstück

Einbruch – Vandalismus – Schmierereien. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist das leider vermehrt ein Thema - auch hier bei uns im Sauerland. Als Abschreckung sind Überwachungskameras ein gutes Mittel für Immobilienbesitzer. Doch was darf man eigentlich und was ist nicht erlaubt? Wir haben mit Benjamin Richter und Christoph Kleine von der Datenschutzfirma PROCOVA GmbH aus Olsberg darüber gesprochen.

DIE FASZINATION DER KLÄNGE

„Das erste Organ, das seine Arbeit aufnimmt, ist das Ohr. Und es ist das letzte, was uns eines Tages verlässt. Schon der rhythmische Herzschlag der Mutter beruhigt das Kind im Mutterleib und gibt ihm ein Gefühl von Sicherheit und Einheit. Klänge begleiten uns schlicht unser ganzes Leben hindurch – sowohl harmonische, als auch weniger harmonische“, erklärt Bernadette Schneider, die ihre Praxis ‚EinKlang‘ 2012 eröffnet hat.

Wussten Sie schon … ?

Text: Christel Zidi Superlative Die höchste Brücke der Welt ist die Beipanjiang-Brücke in Guizhou/China (565 Meter)

Schöner wohnen im Sauerland

Ansprechender Wohnraum ist in den begehrten Lagen des Sauerlands richtig knapp geworden. Besonders hoch ist die Nachfrage in Arnsberg-Neheim. Aus diesem Grund hat sich das Briloner Immobilienunternehmen WGB Mainzer dazu entschieden, im Barthold-Cloer-Weg insgesamt 34 neue Eigentumswohnungen zu entwickeln.

Meschedes bunte Zoofachwelt

Am 29.04.1976 eröffneten sie ihr erstes Zoofachgeschäft. Auf gerade einmal 30qm richteten Hiltrud und Hans Lichtenberg, damals noch in Brilon, ein kleines aber feines Reich für alle Sauerländer Haustierbesitzer ein. „Das kann man sich heute kaum noch vorstellen. Das Geschäft war gerade mal so groß wie ein Appartement“, erinnert sich Hiltrud Lichtenberg.

Robert geht wandern.

…kann man auch umwandern. Auf 16 km Länge mit vielen Höhenmetern habt ihr genug getan und viele Eindrücke von der neuen Autobahn und der Ausfahrt Olsberg gesammelt. Keine Sorge, der überwiegende Teil der Strecke ist trotzdem ruhig gelegen. Wir starten direkt am Bahnhof von Bestwig, am kleinen Wanderparkplatz. Da kann man sich in der Bäckerei oder in der benachbarten Ess-Bahn vor der Wanderung stärken oder Marschverpflegung einpacken:

Europa stressfrei entdecken

„Ich hab viele tolle Reisen als Fahrer begleiten dürfen. Aber diese eine nach Cornwall ist eine Fahrt, die ich nie vergessen werde. Die Gruppe war perfekt. Die Reiseleitung war perfekt. Und selbst das englische Wetter war perfekt. Wir sind durchs ganze Cornwall gefahren, in jede Ecke hinein und hatten unglaublich schöne sieben Tage“, schwärmt Christos Vasdragiannis, der seit 2011 die Reise- und Linienbusse von und für Zacharias fährt.

Im Kramer-Elektrofachmarkt in Meschede gibt es auch praktische Haushaltshelfer

Welche Auswirkungen die Digitalisierung hat, zeigt dieses Beispiel sehr gut: Das Gebäude Am Kreishaus 10 in Meschede, in dem Elektro Kramer heute einen Fachmarkt hat, gehörte früher der Telekom. Dort wurden alle Mescheder Telefonnummern, die mit einer 5 anfingen, vermittelt.

An den beiden Enden der Sauerländer Autobahn

Schon bevor sich neue Straßen und Autobahnen durch die Landschaft schlängeln, hat der „Bund für Umwelt und Naturschutz“ (BUND) ein wachsames Auge auf die Entwürfe. Denn gerade in den letzten Jahren ist das Bewusstsein der Menschen für die Umwelt enorm gestiegen.

„Motor für den Bau der A 46“

„Ohne die A 46 hätte es mich als Bundestagabgeordneten nicht gegeben“, sagt Ferdi Tillmann. Der 87-jährige CDU-Politiker und Unternehmer aus Sundern-Dörnholthausen war von 1972 bis 1994 Bundestagsabgeordneter, lange Jahre Vorsitzender des Sportausschusses und Mitglied des Verkehrsausschusses. Tillmann gilt als „Vater der Winterberger Bobbahn“ und als „ein Motor für den Bau und die Weiterführung der A 46“.

Eine beachtenswerte Frau

In Olsberg ist der Name der einstigen Alleinerbin der Olsberger Hütte den meisten ein Begriff. Aber wie sieht es z. B. in Meschede und Bestwig aus? Ich habe dort einige Leute befragt - keiner kannte die bemerkenswerte Olsbergerin, die Ende des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts menschliche Größe bewies und nicht nur alleinverantwortlich die „Olsberger Hütte“ leitete, sondern sich auch sozial engagierte und ein bis heute nachhaltig wirkendes Erbe in Form einer Stiftung hinterließ.

OFT GELESEN

LESETIPP