Wenn nicht jetzt, wann dann? Omi hat eine ganz persönliche Assistentin!

Wenn nicht jetzt, wann dann? Omi hat eine ganz persönliche Assistentin! Draußen spielt das Leben, wir bringen Sie hin!

Wenn nicht jetzt, wann dann? Omi hat eine ganz persönliche Assistentin! Draußen spielt das Leben, wir bringen Sie hin!

Draußen spielt das Leben, wir bringen Sie hin!   

Anzeige / Advertorial

Text:                    Britta Melgert & Katrin Extra
Fotos:                  Katrin Extra

Maria Woll ist noch recht gut zurecht. Trotz ihres Alters und einiger Gebrechen kann und möchte sie noch gern im eigenen Haus leben. Morgens schaut mal kurz der Pflegedienst rein, um das Nötigste zu erledigen, doch der Alltag ist oft schwieriger zu bewältigen als früher, und da kommt sie häufig einfach nicht mehr mit. Die Familie kann nicht ständig bei ihr sein. Aber Maria hat Hilfe – seitdem sie ihre ganz persönliche Assistentin hat, ist einfach alles möglich!

So wie Maria geht es vielen älteren Leuten. Die Kinder sind weggezogen oder beruflich stark eingespannt, der Partner vielleicht schon verstorben oder selbst pflegebedürftig, der Freundeskreis wird immer kleiner, während die Welt zunehmend komplizierter wird. Allein schon ein Arztbesuch kann eine echte Herausforderung sein. Dazu kommen bürokratische Dinge: Was bedeutet das Schreiben der Pflegekasse? Was steht mir eigentlich zu? Was ist eine Patientenverfügung und – brauche ich so etwas? Doch – sollte man nicht gerade jetzt die schönen Dinge im Leben genießen?

„An diesem Punkt rufe ich meine Seniorenassistentin von Mobilenz an. Dort habe ich EINE Alltagsbegleiterin, die nur für mich da ist. Sie hört sich meine Wünsche, aber auch Sorgen an, findet fast immer eine Lösung und ist immer an meiner Seite, wenn ich jemanden brauche“, erzählt sie.

Katrin Extra stand – wie manch anderer auch – an einem Punkt in ihrem Leben, an dem man sich fragt, stellt mich das was ich tue tatsächlich zufrieden? Ist es das was ich wollte und – kann es so weitergehen die nächsten 30 Jahre?! „Nach einem privaten Rückschlag musste ich diese Frage mit einem klaren NEIN beantworten. Manchmal passieren Dinge im Leben, die einen verändern bzw. vieles Bisherige in Frage stellen“, so Katrin Extra. „Ich mochte meinen Beruf, aber irgendetwas fehlte mir. Ich wollte etwas machen, das mich erfüllt, indem sich meine Normen und Werte widerspiegeln, etwas das Sinn macht … und es fügte sich. Über Umwege kam ich zu Mobilenz. Hier kann ich mich verwirklichen, hier bin ich bei allem mit Herz dabei. Mir ist es besonders wichtig, dass mein Team ausschließlich aus Personen besteht, die nicht nur einen Job machen, sondern die in etwa dieselben Ideale wie ich selbst verfolgen, nur so kann unser Projekt funktionieren. Bei Mobilenz wird viel gelacht, es ist wichtig, dass man sich selbst nicht immer zu ernst nimmt“, so Katrin Extra. „Mobilenz punktet mit Menschlichkeit, Herzlichkeit, Vertrauen und respektvollem Umgang. Darauf kommt es an und mehr braucht es nicht“, weiß Katrin Extra.

Mobilenz umfasst ein kleines Team von Alltagsbegleitern, die alles daran setzen, den Senioren ein weitgehend selbstbestimmtes und aktives Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. „Wir können weder den Pflegedienst, noch die Familie ersetzen“, so Katrin Extra. „Wir sehen uns als Begleiter, Berater, Bezugspersonen, geduldige Zuhörer und Organisationstalente. Durch unsere Hilfe wollen wir Angehörige entlasten und Senioren aktivieren und mobilisieren. Für viele Senioren sind wir Freundin und gute Fee in einem. Unser Ziel ist es, Lebensqualität zu schaffen“, ergänzt Katrin Extra. „So individuell unsere Kunden sind, so individuell sind auch ihre Wünsche. Dabei sind wir flexibel genug, um auf unterschiedliche Bedürfnisse eingehen zu können.“ Und richtig! Wo beim Einen einfach mal ein kleiner Spaziergang an einem starken Arm unternommen werden soll, ist beim Nächsten vielleicht mal schnell die Bluse aufzubügeln. Das Begleiten zum Arzt und aufmerksame Zuhören ist Vielen vielleicht ebenso wichtig wie der schon seit eh und je gehegte und gepflegte Garten.  „Geht nicht, gibt’s nicht“, verspricht Katrin Extra und ergänzt: „Ein vertrauensvolles, herzliches und wertschätzendes Miteinander und die Zufriedenheit jedes Einzelnen sind unser Anspruch!“

Hört sich ja alles ganz toll an, aber wie finanziere ich meine Seniorenassistenz? Die Abrechnung der unterschiedlichen Leistungen erfolgt entweder über die Pflegekasse oder als Privatleistung. Man muss sich auch hier um nichts kümmern. Das Mobilenz Team organisiert auch hier eine reibungslose Abwicklung.

Wie man sieht, Seniorenassistenz bietet mehr als „das Nötigste“. Hier stehen der Mensch und seine individuellen Bedürfnisse im Vordergrund. Wer rastet der rostet! Also macht Maria Woll jeden Morgen mit ihrer Assistentin eine Runde Frühsport, anschließend wird bei einer Tasse Kaffee die Zeitung gelesen und überlegt, was zum Mittag gekocht werden soll. Am Freitagabend sind beide dann zum Theaterbesuch verabredet, das darf Maria Woll nicht verpassen.

Geht es auch Ihnen wie Maria? Wäre auch Ihr Leben schöner und aktiver mit einer Assistentin aus dem Mobilenz-Team? Dann greifen Sie zum Hörer und nehmen Sie Kontakt auf. Katrin Extra freut sich auf Sie.

Katrin Extra Lägge 3 a
59757 Arnsberg
Tel. 02932 – 9212929
Mobil. 0176 – 44470198
https://www.mobilenz.de/kontakt/
Katrin Extra – Mobilenz
https://www.mobilenz.de/kontakt/