Stadt, Land, Flucht

Text und Foto von Anna Verburg

Manchmal ist das Leben so stressig und schwierig, dass man ihm gerne entfliehen würde. Hin und wieder ist schon eine Flucht in die Natur genau das Richtige, um den Alltagstrott zu vergessen. Neue Kraft tanken kann man wunderbar bei uns auf dem Land, das wissen viele Städter, die immer öfter an freien Tagen, Wochenenden oder im Urlaub zurück zu uns aufs Land flüchten.

Ein Sommer auf dem Lande

Einfach in die Natur eintauchen und neue Orte entdecken. Man muss nicht um die halbe Welt reisen, um einen Ort zu finden, der einem die Sprache verschlägt. Oftmals liegt er direkt vor unserer Nase oder einen Nachbarort weiter. Corona mag uns das Reisen in andere Länder erschweren, aber es kann uns nicht den Urlaub in unseren Wäldern nehmen. Es muss nicht immer das Meer oder eine Reise in die hohen Berge sein.

Thema dieses Jahr: bewusstes Reisen oder „Slow Travel“
Der Verzicht auf Flugzeuge, stundenlanges Autofahren und Fahrten in ei- nem überfüllten Zug mindert nicht nur den Stressfaktor, sondern kommt auch unserer Umwelt zugute. Während sich gewöhnliche Pauschalreisen meist auf bekannte Urlaubsgebiete konzentrieren, liegt der Schwerpunkt bei Slow Travel auf abgelegenen Zielen oder aber auf bekannten Zielen zu ungewöhnlichen Zeiten. Die innere Ruhe zu finden, sollte beim Slow Travel immer möglich sein. Doch wie kann man zu Corona-Zeiten überhaupt reisen?

Holt die Wanderschuhe raus!

Hat das bewusste Reisen durch die eigene Region nicht einen besonderen Charme? Zu Fuß über Stock und Stein, und kennst du dich überhaupt in deiner Heimat aus? Kennst du die Bäume um dich herum? Weißt du, welche Pflanze das ist? Welcher Vogel da singt?

Beim Wandern geht es nicht nur darum, Routen hinter sich zu bringen, sondern darum, die Natur um sich herum bewusst zu erleben. Mittler- weile gibt es zahlreiche Bücher oder Apps, um dir eine schnelle Bestimmung deiner Wunschroute zu ermöglichen. Aufatmen – einfach mitten im Wald innehalten. Mit einer Hängematte für unterwegs kein Problem! Den Vögeln lauschen, ein kleines Nickerchen machen oder sich in einem guten Buch verlieren.

Ein Roadtrip mit dem Bike!

Wer etwas mehr Action braucht oder längere Strecken zurücklegen möchte, für den ist eine Tour mit dem Fahrrad genau das Richtige. E-Bikes erleichtern die Touren durch Täler und über die Berge. Wie gut kennst du dich mit der regionalen Geschichte aus? Weißt du, welcher Ort als nächstes kommt?

Film-Empfehlung: „Anderswo – Allein in Afrika“ Mit dem Fahrrad durch ganz Afrika? Anselm Pahnke wagte sich allein bis in die südafrikanische Kalahari-Wüste. Unvorstellbare 15.000 Kilometer legte er zurück. Durchkreuzte 15 Länder in 414 Tagen – nur mit seinem Fahrrad. Eine Idee für Nach-Corona-Zeiten!

Egal, ob mit dem Bike oder zu Fuß: Was wäre eine Sauerlandtour ohne ein Bier- nick? Picknickdecke, kleine Leckereien und natürlich ein Bier dürfen nicht fehlen! In unserem Sauerland gibt es eine Menge zu entdecken und zu erleben. Bist du bereit für eine wunderbare Slow Travel- Kombination aus Wald, Bergen, Seen und sehenswerten urigen Dörfern?