KSB forciert digitale Formate für Übungsleiter und Vereinsvorstände

Foto: KSB Hochsauerland
Foto: KSB Hochsauerland

Webinare und Video-Sprechstunden ab sofort im Programm

Der KreisSportBund HSK verstärkt ab sofort seine Angebote im Bereich des digitalen Lernens und der digitalen Beratung. Neben den klassischen Präsenzveranstaltungen in der Sporthalle stehen nun auch vermehrt verschiedene digitale Formate zur Verfügung. „Wir möchten natürlich der derzeitigen Situation Rechnung tragen, grundsätzlich aber vor allem unser gesamtes Angebot zukunftsfähig ausrichten“, so Michael Kaiser, Geschäftsstellenleitung des KSB. Dabei kommen verschiedene Formate wie Webinare, Blended-Learning (Kombination von online- und Präsenzlernen), Online-Fachvorträge sowie digitale Sprechstunden per Videokonferenz zum Einsatz. „Auch die große Fläche des Hochsauerlandkreises erfordert neue Wege, daher stricken wir bereits seit längerer Zeit an alternativen Angebotsformen wie z.B. Video-Sprechstunden“, so Kaiser weiter.

„Die große Fläche des Hochsauerlandkreises erfordert neue Wege, daher planen wir bereits länger alternative Angebotsformen wie z.B. Video-Sprechstunden.
Michael Kaiser, Geschäftsstellenleitung des KSB

In den Übungsleiter Aus- und Fortbildungen sind onlinegestützte Inhalte mit und ohne e-Tutor bereits seit einigen Jahren konzeptionell verankert. Vor allem in der aktuellen Situation setzt der KSB hier einen Schwerpunkt in den nächsten Monaten. So ist beispielsweise die Fortbildung -Sicherheit im Sport- als Blended Learning angelegt, also eine Kombination aus einer online-Phase und einem Präsenztag. Aber auch die klassische C-Lizenz Ausbildung bietet Möglichkeiten, Inhalte im Selbststudium oder mit der Unterstützung eines e-Tutors zu erarbeiten. „Wir sind froh, dass es bereits ein professionelles System für online-Lernen gibt, das hilft uns natürlich derzeit sehr. Klar ist aber auch, dass gerade im Sport die Phasen in der Halle und vie sa vie mit den Übungsleitern nicht wegzudenken sind.“

Aktuelle freie Lehrgangsplätze

Bei den Präsenzveranstaltungen startet der KSB ab Juni wieder durch. Derzeit sind für die Fortbildungen „Sport mit Älteren (Grundlagen und Vertiefung) am 20./21. Juni noch Plätze verfügbar. Ebenso findet vom 26.-28. Juni wieder ein Basismodul der Übungsleiter-C Ausbildung statt. Die Angebote laufen wie gehabt in der Dreifachsporthalle Olsberg, selbstverständlich unter den besonderen Anforderungen der Corona-Pandemie.

Jetzt VIBSS Vereinsberatung kostenlos nutzen.

Auch die bekannte VIBSS Vereinsberatung liegt organisatorisch seit diesem Jahr beim KSB und kann je nach Absprache und Thema vor Ort oder auch online erfolgen. Alle Sportvereine können bis zu 6 Stunden pro Jahr eine kostenlose Fachberatung u.a. anderem aus den Bereichen Steuern, Finanzen, Rechtsfragen oder Versicherungen in Anspruch nehmen. „Vergangene Beratungen haben gezeigt, wie wichtig v.a. in den genannten harten Themengebieten die Unterstützung eines Fachberaters sein kann. Hier ist es nahezu unmöglich, sich als ehrenamtlich engagierter Vorstand immer auszukennen“, so Michael Kaiser. Das Antragsformular ist auf der Homepage des KSB hinterlegt. Um eine frühzeitige Terminabstimmung wird gebeten. 

Lehrgangbuchungen können über die Homepage www.hochsauerlandsport.de unter dem Bereich Angebote > Qualifizierung vorgenommen werden.

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle des KSB sind Michael Kaiser und André Erlmann, Tel. 02904 9763250.

Video-Sprechstunde:
4.6.2020, 15.30-16.30 Uhr:      Thema offen
10.6.2020 16.30-18.00 Uhr :    Thema offen
18.6.2020, 10.00-11.30 Uhr:    Thema Rehasport im Verein
24.6.2020, 17.30-19.30 Uhr:    Thema Qualifizierung im Sport
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an info@hochsauerlandsport.de

Weitere Informationen auf der Homepage des KSB unter www.hochsauerlandsport.de (Bereich Service) oder per Telefon 02904 9763250.

Der KreisSportBund HSK ist der Dachverband der etwa 400 Sportvereine mit über 100.000 Mitgliedern sowie der Stadt- und Gemeidesportverbände und der Sportfachschaften im HSK. Anlaufstelle ist die Geschäftsstelle in Bestwig, besetzt mit 4  hauptberuflichen Sportlehren bzw. Sportwissenschaftlern.