Tierhalter und ihre Probleme im Sauerland

Image by StockSnap from Pixabay

Ein Vierbeiner bringt so manch knifflige juristische Frage mit sich und kann die Sauberkeit in den eigenen vier Wänden vor eine harte Probe stellen. Auch die Tierhalter in der Region stehen deshalb immer wieder vor besonderen Herausforderungen. Doch worauf ist zu achten, damit diese Sache nicht aus dem Runder gerät? Wir haben das Thema genau betrachtet und uns mit ein paar wichtigen Tipps befasst.

Maulkorb und Leinenpflicht

Will denn dieser Hund wirklich nur spielen? In Anbetracht dieser Frage gab es schon heftige Diskussionen rund um Maulkorb und Leinenpflicht. Während Tierhalter besonders im Maulkorb eine unzumutbare Einschränkung für ihre besten Freunde sehen, sind andere Personen nur dann dazu bereit, den Tieren auf der Straße zu begegnen. Aber wie sieht die Lage für das Sauerland wirklich aus?

Wichtig ist hier der Blick auf das jeweilige Landesrecht. In NRW gilt die Leinenpflicht für jegliche öffentlichen Gebäude, für Fußgängerzonen, Parks, Grün- und Gartenanlagen. Nur auf Freiflächen ist eine Ausnahme möglich. Ähnlich handhabt das Land Hessen die Pflichten der Tierhalter. Hinzu kommt, dass kaum pauschale Aussagen zur Leinenpflicht möglich sind. Denn viele Kommunen verfügen zudem über eigene Bestimmungen, die individuell nachgelesen und beachtet werden müssen.

Den Haushalt in Ordnung halten

Hunde und Katzen haben eines gemeinsam – jede Menge Haare. Der beste Freund zu deren Beseitigung ist deshalb der Staubsauger. Doch nicht jedes Modell ist in gleicher Weise dazu geeignet, diesen Anspruch zu erfüllen. Umso wichtiger ist es, schon beim Kauf auf die entsprechende Qualität zu achten. Da viele Menschen in Deutschland an solchen Geräten interessiert sind, setzten sich schon die Stiftung Warentest und die Experten von Staubsaugertest.org genauer mit dem Thema auseinander.

Von der Stiftung Warentest wurden dazu 13 manuelle Sauger nach verschiedenen Kriterien genau unter die Lupe genommen. Immerhin drei Geräte davon brachten eine elektrische Bürste mit, welche in die Düse integriert ist und mithilfe eines separaten Motors arbeitet. Entsprechend groß sollte die erwartete Saugleistung in diesem Fall sein. Doch nur eines der drei Geräte konnte die Erwartungen der Tester erfüllen.

Der richtige Staubsauger für Tierhaare allein reicht oft noch nicht aus, um die Sauberkeit im Haushalt wieder herzustellen. Wichtig ist auf der anderen Seite die nötige Prävention. Im Tierfell lösen sich das ganze Jahr über Haare, die jedoch noch für einige Zeit lose im Fell hängenbleiben. Wer sich hin und wieder die Zeit nimmt, den Vierbeiner mit einer Bürste vor der Haustüre zu reinigen, entledigt sich damit schon eines großen Teils der Haare.

Zugleich handelt es sich um eine schöne Prozedur für Mensch und Tier. Voraussetzung dafür ist, dass auch die passenden Bürsten dafür verwendet werden. Im Tierfachhandel gibt es unterschiedliche Modelle, speziell für Hunde- oder für Katzenfelle.

Freilaufgehege im Fokus

Ist der Garten groß genug, wird vielen Hunden ein zusätzlicher Zwinger zugestanden. Die Tierschutz-Hundeverordnung legt für Deutschland und das Sauerland genau fest, welche Bedingungen eingehalten werden müssen. so ist der Zwinger zwar als zwischenzeitlicher Rückzugsort geeignet, darf aber nicht der ausschließliche Aufenthaltsort des Tieres sein. Zudem gibt es gesetzliche Mindestgrößen, die von der Größe des Hundes abhängig sind. Da diese vom Gesetzgeber knapp gewählt wurde, ist es wichtig, die Mindestmaße deutlich zu übertreffen.