Sauerländer Bräuche: Fleischeslust – Fleischwurst am Donnerstag

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

aus „Voll die Bräuche, woll!“ von Michael Martin

Wo? Überall im Sauerland
Wann? Donnerstags zum Frühstück

Andere Länder, andere Spezialitäten. In Frankreich liebt man Trüffel aus dem Perigord, in Italien Schinken aus Parma, in Holland frische Matjes. Doch all diese Gaumenkitzel sind nichts gegen ein kulinarisches Kleinod aus dem Sauerland: Die kesselheiße Fleischwurst! Doch Vorsicht, Fremder: Wer diese Wurst auch nur einmal probiert hat, ist sofort wurstsüchtig. Crack und Crystal Meth sind Kinderkram dagegen! Deswegen findet der legale Verkauf heißer Fleischwurst nur einmal in der Woche und dann direkt ab Metzgerei statt, in Attendorn und Werdohl zum Beispiel am Donnerstagvormittag.

Damit die Betriebe dieser Städte nicht stillstehen, weil sämtliche Werktätige sich an den Wursttheken käbbeln, werden traditionell die jüngsten Auszubildenden ausgesandt, um lecker-heiße Fleischwurstkringel für ihre Kollegen zu kaufen. Während die Lehrlinge geduldig Schlange stehen, steigt die Vorfreude der hungrig wartenden Wurstjunkies auf den Siedepunkt: Wo bleibt denn nur der Azubi Kewwin mitti Fleischwurst? Da klingelt schon das Handy des Vorarbeiters, der Pförtner gibt durch, dass Kewwin soeben mit dem Fahrrad auf den Hof reitet. In Windeseile verbreitet sich die frohe Botschaft in den Werkshallen und Büros, Pappteller werden gezückt, verschiedene Senfsorten bereitgestellt. Die ersten Kronkorken fliegen, denn zu einer heißen Fleischwurst passt nichts so gut, wie ein kaltes Pülleken Pils.

Wenn Kewwin dann mit der großen Tüte umme Ecke kommt, strahlen die Männer noch breiter, als unser Kurzer auf Weihnachten. Jeder nimmt sich seine heiße Wurst und verschwindet in eine stille Ecke, um sie dort ungestört zu verputzen. Für einigeMinuten wird es dann sehr, sehr still im Betrieb, man hört nur genussvolles Schmatzen und gelegentlich ein leises Stöhnen. Dieser Moment der puren Freude am Wurstkringelverputzen wird von führenden Wurstforschern als „Sauerländer Fleischeslust“ bezeichnet.

Mehr Sauerländer Bräuche findet ihr in Michael Martins Buch: https://woll-onlineshop.de/voll-die-braeuche-woll-michael-martin/