Musikschule Lennestadt/Kirchhundem zeigt digitale Medienangebote

Foto: Pixabay

Als Reaktion auf die durch die Corona -Krise bedingten Schließungen der Schulen und Musikschulen bietet die Musikschule Lennestadt/Kirchhundem allen Schülern und Eltern, die trotz der schwierigen Zeit musisch kreativ bleiben wollen, diverse Möglichkeiten durch das Internet an.

Auf der Homepage der Stadt Lennestadt (www.lennestadt.de/aktiv/Musikschule/Aktuelles) werden Empfehlungen des VDM (Verband deutscher Musikschulen) als Beschäftigungs- und Lernmaterial zum Thema „Musik für Kinder“ veröffentlicht bzw. verlinkt. Von Musiklehrethemen, wie zum Beispiel „Wie male ich eine Note“ bis zum Mandala-Ausmalbild ist alles dabei. Zahlreiche Links zu YouTube-Videos beschäftigen sich mit den Instrumenten. So soll den JeKits-Kindern der Grundschulen die bald anstehende Instrumentenwahl für ihren Instrumentalunterricht erleichtert werden. Videos aus der WDR-Klangkiste, das Münchner Rundfunkorchester sowie die Musikschule Oberland Ost (Schweiz) und die Musikschule Bremen sind auf der Homepage der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem verlinkt. Für die Jüngsten sind die Lach- und Sachgeschichten zum Thema Instrumente aus der „Sendung mit der Maus“ des WDR zu finden.

In dieser besonderen Situation bietet die Musikschule Lennestadt/Kirchhundem  auch diverse Angebote im Instrumentalunterricht über das Internet. So werden interessierte Schüler über bekannte Internetplattformen unterrichtet.

Die JeKits-Kinder und die Kinder der Musikalischen Früherziehung (MFE) haben über die Homepage der Musikschule die beschriebenen kreativen Angebote der JeKits-Stiftung.

Dieser virtuelle Unterricht kann zwar den realen Unterricht nicht ersetzen, bietet aber Möglichkeiten  den Schülern Tipps und Anregungen zum Musizieren zu geben. Dies wurde bisher von den Schülern gern angenommen. Motivation und Begeisterung für den Umgang mit Musik werden so weiterhin unterstützt.