Sterben – Die natürlichste Sache der Welt

Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.

Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.

Anzeige / Advertorial

Text: Gisela Wilms
Fotos: Familie Nolte

Frühjahr – Zeit des Aufblühens, des Wachsens. Wir bewundern zarte Knospen an den Bäumen, Pflanzen stecken ihre grünen Triebe durch die Erde, Vögel wecken uns morgens mit ihren Lockrufen. Ein neuer Kreislauf hat begonnen und weckt Lebensfreude in vielen unserer Leserinnen und Leser. Und dann ist in dieser Ausgabe des WOLL-Magazins ein Artikel über das Sterben? Wie passt das denn zusammen? Gut, meinen Stefan Nolte und WOLL-Redakteurin Gisela Wilms, denn Sterben ist die natürlichste Sache der Welt und gehört zu unserem Leben dazu.

Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird. Heute leiten Norbert, Stefan und Thomas Nolte gemeinsam mit ihren Ehefrauen die Firma. Was bringt einen jungen Mann wie Stefan Nolte dazu, den Beruf zu ergreifen, der auch heute noch teilweise mystisch umrankt ist? Sicherlich ist es zum einen das Wissen um die Tradition, die aufrechterhalten werden soll. Unterhält man sich mit Stefan Nolte, merkt man jedoch schnell, dass er es nicht als Pflicht empfunden hat, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, er macht es aus Berufung. Wenn der gelernte Tischler erzählt, spürt man, dass vor einem ein Mensch steht, der sich in andere hineinversetzen kann. Eine unabdingbare Voraussetzung für die Arbeit des Bestatters. Stefan Nolte liebt seinen Beruf, weil er Menschen in den schwersten Stunden helfen kann. Das bezieht sich zunächst auf den Service, den Nolte Bestattungen anbietet. Viele Formalitäten werden den Angehörigen abgenommen. Urkunden werden beantragt, Behördengänge und alles, was mit der eigentlichen Beerdigung zusammenhängt, erledigt. Die Hinterbliebenen müssen sich weder um Trauerbriefe oder Zeitungsanzeigen noch um Blumenschmuck kümmern, wenn sie nicht wollen oder können. Das ist aber nur die eine Seite. Ebenso wichtig wie die Befreiung von Formsachen ist es der Familie, den trauernden Menschen beizustehen. Es mutet etwas seltsam an, wenn ein Bestatter die Worte „fröhlich“ und „lachen“ in den Mund nimmt, aber genau das macht der Unternehmer und spricht dabei auch für seine Mitinhaber. Alle Noltes möchten den Hinterbliebenen aufzeigen, dass es nach dem Tod eines geliebten Menschen für die Lebenden weitergeht und es zahlreiche Hilfen gibt. Seinen Kunden ein Lachen ins Gesicht zu zaubern und sie zumindest zeitweise aus ihrer Trauer herausholen zu können, ist ein Anspruch, den er erfüllen möchte. Zahlreiche Dankesbekundungen zeigen, dass ihm das oft gelingt. Selbstverständlich gibt es Todesfälle, die auch ihn so betroffen machen, dass sich jegliche Aufmunterung verbietet. Entscheiden zu können, wie ein Gespräch verlaufen muss, damit die Hinterbliebenen zufrieden sind, macht die besondere Fähigkeit des Unternehmers aus. Eine weitere Aufgabe sieht Familie Nolte darin, schon Kindern und Jugendlichen die Angst vor dem Tod zu nehmen. Schüler, Kommunionkinder oder Konfirmanden werden mit ihren Begleitern bei Führungen im Bestattungsinstitut ebenso mit dem Ende des Lebens konfrontiert, wie Tagespflegeschüler oder andere Praktikanten. Stefan Nolte beobachtet bei den Besuchen oft, dass die Jüngeren eine selbstverständliche Haltung gegenüber dem Tod einnehmen. Offenbar wissen sie eher als manche Erwachsene, dass der Tod zum Leben gehört und somit die natürlichste Sache der Welt ist.

Wer mehr über das Angebot von Nolte Bestattungen wissen möchte, kann sich auf der Homepage informieren oder einen Gesprächstermin vereinbaren. Familie Nolte steht gerne zur Beratung bereit, auch, wenn der Tod noch nicht an die Türe geklopft hat, denn immer mehr Menschen möchten schon zu Lebzeiten alles geregelt wissen, um ihre Angehörigen in traurigen Zeiten entlasten zu können.

Nolte Bestattungen GmbH
Stolte Ley 6
59759 Arnsberg
02932 31433
info@nolte-bestattungen.de
www.nolte-bestattungen.de

Alexa
Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.
Thomas
Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.
Stefan
Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.
Jana
Sterben – Die natürlichste Sache der Welt Das Beerdigungsinstitut Nolte ist ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird.