Winnetou trifft Old Surehand

Winnetou (Jean-Marc Birkholz) und Old Surehand (Martin Krah) haben die Pferde gesattelt für den Kampf gegen den Ölprinzen Foto: Elspe Festival
Winnetou (Jean-Marc Birkholz) und Old Surehand (Martin Krah) haben die Pferde gesattelt für den Kampf gegen den Ölprinzen Foto: Elspe Festival

Erste Kostümprobe im Gelände des Elspe Festivals

„Wir waren uns vom ersten Moment an sehr sympathisch.“ Das sagen Jean-Marc Birkholz und Martin Krah wie aus einem Munde, nachdem sie sich von Männern in zivil in „Winnetou“ und „Old Surehand“ verwandelt haben. „Es ist so, als würden wir uns schon lange kennen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit in Elspe.“ Schauplatz der Begegnung ist das Gelände des Elspe Festivals, Anlass die erste Kostümprobe für die diesjährige Saison der Karl-May-Festspiele Elspe.

Das erste Treffen der Hauptdarsteller wurde natürlich auch genutzt, um ihre Pferde, den Rappen „Tibor“ und die Schimmel-Stute „Tizona“ miteinander bekanntzumachen. „Auch die Pferde mögen sich auf Anhieb“, stellten beide anschließend äußerst zufrieden fest. Beste Voraussetzungen also, um im Sommer erstmals als Team vom 20. Juni bis zum 06. September dem „Ölprinzen“ und seiner Bande das Handwerk zu legen.

Das spannende Karl-May-Abenteuer beginnt in dem kleinen Ort St. David im äußersten Süden Arizonas. Hier hatten ein paar Leute vor einigen Jahren vergeblich nach Öl gebohrt. Dann war es trostlos und langweilig geworden, bis eines Tages eine Gruppe Weißer auftaucht. Der Mann an ihrer Spitze, den sie „Ölprinz“ nennen, verkauft gefälschte Ölquellen an gutgläubige Bankiers. Er schreckt bei seinen windigen Geschäften auch nicht vor heimtückischen Morden an Weißen und Roten zurück, bis Winnetou und Old Surehand entschlossen eingreifen. In einer gigantischen Explosion findet der Ölprinz sein gerechtes Ende.

Mit „Der Ölprinz“ steht in diesem Jahr eine von Karl Mays Romanvorlagen im Mittelpunkt, bei der mit Action und Pyrotechnik die Markenzeichen des Elspe-Festivals hervorragend umgesetzt werden.

Tickets und Infos unter www.elspe.de oder telefonisch unter 02721 – 944 40.