Altena ist alt und langweilig. Zumindest aus Sicht der 13-jährigen Merle. Das ändert sich, als sie ein rätselhaftes Päckchen bekommt. Ein alter Schuh ist darin, der ihrem seit kurzem verschwundenen Onkel gehört. Merle forscht nach und landet durch eine Zeitreise in einem Zahnarztstuhl im 18. Jahrhundert. Altena wird von einem Erdbeben erschüttert, genau so wie in der Gegenwart.

Mit diesen Zeilen stellt WDR 4 in seinem heutigen Buchtipp von Stefan Keim den Fantasy-Roman von Markus J. Beyer vor. Der Autor ist in Plettenberg geboren und seit 25 Jahren Lehrer in Ennepetal. Er kennt Altena seit vielen Jahren und beweist mit „Dunkle Dichter“, dass diese Stadt vielleicht alt ist. Aber alles andere als langweilig.

Hier geht es zum Beitrag auf der Website von WDR 4.