Kooperation zur Qualifizierung im Sport am Städtischen Gymnasium Lennestadt festgeschrieben

von links: Petra Weschollek (Sportlehrerin GymSL), Hanna Reifenrath (Fachkraft NRWbsK beim KSB Olpe), Rolf Kantelhardt (Vorsitzender KSB Olpe), Birgitta Pieters (Schulleitung GymSL), Henning Peuters (Geschäftsführung KSB Olpe), Karl-Ludwig Hurcks (Sportlehrer GymSL)) // Foto: © Städtisches Gymnasium Lennestadt

Das Städtische Gymnasium Lennestadt und der Kreissportbund Olpe e.V. schaffen Chancen für Jugendliche und Sportvereine

„Miteinander Füreinander“ lautet das Motto, welches zahlreiche Projekte am Städtischen Gymnasium Lennestadt begleitet. Auch bei der Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Olpe e.V. möchten die Beteiligten daran festhalten. Bereits seit mehreren Jahren werden SporthelferInnen und ÜbungsleiterInnen am Gymnasium ausgebildet. Nun gibt es für die SchülerInnen in einem besonderen Format die Möglichkeit, als ausgebildete SporthelferInnen in Grundschulen und örtlichen Sportvereinen die Sportstunden zu gestalten und damit Praxiserfahrung zu sammeln. Zusätzlich werden die Inhalte der Übungsleiter-C-Ausbildung vermittelt, sodass die SchülerInnen aus diesem Projektkurs mit der Übungsleiter-C-Lizenz des organisierten Sports herausgehen können.

Dies ist nun in einer Kooperationsvereinbarung festgeschrieben, die auf Grundlage der Vereinbarungen zwischen Landessportbund und Schulministerium Nordrhein-Westfalen entwickelt wurde. Die Schulleiterin des Städtischen Gymnasiums Lennestadt Frau Pieters und der Vorsitzende des Kreissportbundes Olpe Herrn Kantelhardt sowie Geschäftsführer Henning Peuters unterzeichneten heute diese Vereinbarung.

Als Anerkennung für die gelungene Zusammenarbeit der letzten Jahre und die innovativen Pläne für die Zukunft überreichte die Fachkraft im Programm „NRW bewegt seine Kinder!“, Hanna Reifenrath, einen Ballsack an den leitenden Sportlehrer der Qualifizierungen, Karl Ludwig Hurcks, der diesen, stellvertretend für alle beteiligten Sportkolleginnen und –kollegen, dankend annahm. Im Rahmen des Sporthelfer-Programms wurden Ballsäcke über die Stadt- und Kreissportbünde an besonders engagierte Schulen und Sportvereine verteilt. Ermöglicht wurde diese Unterstützung durch die Träger und Partner im Programm: das Ministerium für Schule und Bildung, die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen, die AOK NordWest, die AOK Rheinland/Hamburg sowie der Sportjugend im Landessportbund NRW.

Alle Beteiligten stehen dieser Kooperation positiv gegenüber und möchten „miteinander füreinander“ arbeiten. (von links: Petra Weschollek (Sportlehrerin GymSL), Hanna Reifenrath (Fachkraft NRWbsK beim KSB Olpe), Rolf Kantelhardt (Vorsitzender KSB Olpe), Birgitta Pieters (Schulleitung GymSL), Henning Peuters (Geschäftsführung KSB Olpe), Karl-Ludwig Hurcks (Sportlehrer GymSL))Alle Beteiligten stehen dieser Kooperation positiv gegenüber und möchten „miteinander füreinander“ arbeiten.