Herbstausgabe von „Südsauerland“ erschienen

Das Titelbild von „Südsauerland“ zeigt die Wappen des Kreises Olpe und der zugehörigen Städte und Gemeinden. (Repr.: Kreisarchiv Olpe)

Der kommunalen Neugliederung des Kreises Olpe vor 50 Jahren ist in der neuen Ausgabe von „Südsauerland – Heimatstimmen aus dem Kreis Olpe“ im Rahmen der bemerkenswerten Jubiläen, die der Kreisheimatbund Olpe als Jahresthema 2019 ausgewählt hat, der Titelbeitrag von Hans-Werner Voss gewidmet. Während die Territorialreform im Westkreis problemlos verlief, traten im Ostkreis einige Schwierigkeiten auf, die erst durch die überraschende Gründung der Gemeinde Finnentrop behoben werden konnten. Voss wirft nicht nur einen Blick zurück, sondern nimmt auch eine kurze Bestandsaufnahme für den Kreis im Jahr 2019 vor.

Von der Feier des 40-jährigen Jubiläums der „Plattdeutschen Runde Drolshagen“ berichtet Walter Wolf vom Vorstand des Heimatvereins Drolshagen. Der ursprünglich zur Vermittlung des „Dräulzer Platt“ gegründete Arbeitskreis entwickelte sich bald zum „Plattdeutschen Stammtisch“ und schließlich zur „Plattdeutschen Runde“. Walter Wolf weist in seinem Beitrag auch auf die Schwierigkeiten hin, denen sich die plattdeutsche Sprache in heutiger Zeit stellen muss. Ebenfalls aus Drolshagen stammt ein Artikel von Peter Vitt zur Baugeschichte des dortigen Zisterzienserinnen-Klosters. Teil 1 der Beitragsreihe widmet sich der Zeit vom frühen 13. Jahrhundert bis zum ausgehenden 17. Jahrhundert. Anlässlich des „Tages des Offenen Denkmals“ organisierte der Kreisheimatbund erstmals eine Führung durch das Wendener Pfarrhaus. Die Vorsitzende Dr. Roswitha Kirsch-Stracke gibt einen kleinen Einblick in die Architektur des 1910/11 errichtete Jugendstil-Gebäudes.

Mit dem Beitrag von Dr. Michael Huyer, dem Referatsleiter für Inventarisation und Bauforschung der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur, über Baudenkmäler nach 1945 endet die Veröffentlichung der Vorträge von der Denkmalpflege-Tagung im Herbst 2018. Dass der Austausch auch mit anderen LWL-Einrichtungen, wie z.B. dem Medienzentrum, gewinnbringend ist, zeigt ein reich illustrierter Artikel von dessen Leiter Prof. Dr. Markus Köster. Unter dem Thema „Fotografien als Spiegel der Heimatgeschichte“ geht er die Anfangsjahre der Fotografie in Westfalen in der Mitte des 19. Jahrhunderts zurück und zeichnet ihre Entwicklung bis in die 1960er Jahre nach.

Der Besenheide als Blume des Jahres 2019 ist ein Artikel von Sabine Venema gewidmet. Jörg Winkel würdigt in seinem Nachruf auf den viel zu früh verstorbenen Journalisten Achim Gandras dessen Verdienste in vielfältigen Bereichen, u.a. auch der Heimatkunde.

Otto Höffers Funde und Hinweise aus dem Archiv des Freiherrn von Fürstenberg-Herdringen, die „Heimatchronik“ für das zweite Quartal 2019 von Hans-Werner Voß, Buchbesprechungen sowie die Vorstellung von Neuerscheinungen und Veranstaltungshinweise ergänzen die aktuelle Folge. Die Redaktion von „Südsauerland“ im Stadtarchiv Olpe, j.wermert@olpe.de, Tel. 02761/831293, nimmt gerne Text- und Bildbeiträge zur Heimatforschung entgegen. Die Zeitschrift des Kreisheimatbundes Olpe erscheint viermal im Jahr zum Preis von 4 € und ist erhältlich im Buchhandel (Altenhundem: Hamm, Attendorn: Frey und Hoffmann, Drolshagen: Buchhandlung Am Markt, Elspe: Görg, Finnentrop: Buchhandlung Am Rathaus, Gerlingen: Leseratte, Olpe: Bücherstube Hachmann, Wenden: Zimmermann-Stahl), ebenso in der Geschäftsstelle des KHB im Kreisarchiv Olpe, Westfälische Str. 75, d.clemens@kreis-olpe.de, Tel. 02761/81593. Hier können auch ältere Ausgaben der Heimatstimmen sowie alle Bücher aus der „Schriftenreihe des Kreises Olpe“ bezogen werden.