Emils Abschied

Foto: Claudia Wichtmann

Das ist das letzte Mal, dass ich ein Vertelleken für euch habe. Ich bin nämlich getz im Himmel und habe keine Zeit mehr. Wie ich hierhin gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Ich hatte schlimme Piene im Bauch. Dann bin ich eingeschlafen, und als ich wieder aufgewacht bin, war ich hier.

Mir geht es getz wieder richtig gut, woll!? Keine Piene mehr und ich fühl mich so jung wie ein Tittiken. Ker, der Himmel ist toll! Hier ist alles voll mit leckeren Würstchen und Bömsken und so viele Bäume, so viel kann ich gar nicht pinkeln! Und Kuhkacke! Überall kann ich mich in Kuhkacke wälzen! Und keiner bölkt mich an. Obwohl ich das Gebölke von Frauchen ja schon vermisse, woll!? Und das Schulterklopfen vom Herrchen jeden Morgen und die lustigen Spiele mit den Blagen … Manchmal gucke ich vom Himmel runter. Dann sehe ich, dass alle ganz schön jummeln, weil ich im Himmel bin. Aber mir geht es doch gut hier, woll!? Da müssen die doch gar nicht so rumjummeln.

Getz muss ich Schluss machen. Ich bin getz nämlich auch ein Engelken und muss auf die Ruijen aufpassen, die noch auf der Erde rumscharwenzeln, dass die keinen Spökes machen, woll!? Und wenn euer Ruije mal in den Himmel kommt, müsst ihr nicht traurig sein, es ist echt schön hier.

Macht‘s gut,
Euer Emil

Emils Welt – Das Buch
Hardcover • 48 Seiten • 12 farbige Illustrationen
ISBN 978-3-943681-56-7 • 12,90 €
Erschienen im WOLL-Verlag.
Erhältlich im WOLL-Onlineshop oder im Buchhandel.