Kreis Olpe/HSK Mehr als 150 Musiker, Sänger und Sängerinnen werden am 14. Dezember vom Busbahnhof Grevenbrück aus nach Brilon aufbrechen. Dabei haben sie Instrumente für ein 60köpfiges Sinfonieorchester, Notenmaterial für 3 Stunden beste musikalische Unterhaltung und jede Menge Überraschungen für eine perfekte Einstimmung auf das Weihnachtsfest im Gepäck. 

Die Night of Sounds ist seit Jahren ein Begriff für beste Unterhaltung, tolle visuelle Effekte und ein hochwertiges Klangerlebnis. In diesem Jahr hat das Ensemble bestehend aus der Jungen Philharmonie Lennestadt, den Chören Aviva, Gaudium und Junger Chor Eslohe sowie den zahlreichen Gesangs- und Instrumentalsolisten ein neues Weihnachtsprogramm zusammengestellt. Neu dabei ist in diesem Jahr erstmals der Frauenchor Fine Art aus Büren, womit das Gesamtensemble 180 Musiker stark sein wird und ein einzigartiges Klangerlebnis verspricht. 

Stücke von Udo Jürgens über Händel bis John Lennon

Unter der musikalischen Leitung von Michael Nathen verspricht die Night of Sounds eine hochkarätige Verbindung aus Klassik und Moderne in weihnachtlichem Gewand zu werden. Demnach können die Besucher sich auf eine einzigartige Mischung aus Spaß und Gefühl freuen, die perfekt mit der Vorweihnachtszeit harmoniert. „Wir freuen uns nach der letzten Weihnachtszaubervorstellung schon sehr auf das diesjährige Konzert und haben wieder viele neue Stücke dabei“, verspricht Michael Nathen. Und auf was darf sich das Publikum freuen? Michael Nathen gibt dazu einen kleinen Einblick in das Programm: „Wir haben ein neues Programm aufgestellt, das wieder die gesamte Bandbreite der Musik bedient. Es werden natürlich einige sehr bekannte Weihnachtslieder im Programm sein, die aber mit einem großen Sinfonieorchester und Chor ein besonderes Klangerlebnis liefern. Stücke wie „Herbei Oh Ihr Gläubigen“, „Transeamus usque Betlehem“ oder „Engel haben Himmelslieder“ klingen damit sehr gewaltig und ergreifend. Traditionell, modern, deutsch, international und klassisch wird das Programm sein und für jeden etwas Passendes beinhalten.“ 

Die moderne Weihnacht erlebt das Publikum bei Stücken wie „Fairytales of New York“, gesungen von Anke Eberts und Julian Tigges oder bei dem gefühlvollen Stück „On a Still and Starry Night“, gesungen von den beiden Nachwuchssolistinnen Paulina Greitemann und Greta Steinweger. Alle Gäste dürfen sich auch auf bekannte Stücke der Klassik wie Händels Feuerwerksmusik oder Sleigh Ride freuen, die von dem gesamten Ensemble, Band, Solisten und Chor, gespielt werden. Damit entstehen ganz besondere unterschiedliche musikalische Reize und Emotionen, die mit moderner Lichttechnik eindrucksvoll in Szene gesetzt werden. 

Individuelle Arrangements von heimischen Musikern

Die Arrangements wurde wieder von den heimischen Musikern Michael Nathen (Lennestadt) und Tobias Schütte (Oberkirchen) geschrieben. So haben sie u.a. das Stück O Holy Night von Adolph Adam für die Junge Philharmonie, Chor und die Solistinnen Christa Maria Jürgens und Simone Kaiser in Noten gefasst.

Und auch in diesem Jahr wird das Publikum von dem ehemaligen WDR-Moderator Gisbert Baltes durch den Abend geführt. Mit passenden Texten und Hintergrundgeschichten, wird er das Publikum mit auf eine musikalische Reise nehmen, die für alle Generation von jung bis alt neue Erlebnisse bieten wird.

Dass alle Sängerinnen und Sänger bestens vorbereitet sind, dafür ist Stimmbildnerin und Altistin Christa Maria Jürgens verantwortlich. 

Night of Sounds – ein Gemeinschaftserlebnis

Die Vereinsmitglieder bereiten sich seit Wochen intensiv auf das Konzert vor und fiebern dem Ereignis entgegen. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder ein Weihnachtskonzert spielen. Bereits bei den Proben ist es schon jedes Mal ein Gänsehautmoment, wenn wir zum Beispiel „Stille Nacht“ spielen, die Streicher ganz leise beginnen, sich weitere Instrumente dazu mischen und dann die Stimmen einsetzen. In solchen Momenten funkeln schon bei allen Aktiven die Augen und wir brennen darauf diese Freude mit dem Publikum zu teilen.“ So beschreibt Benjamin Stöcker vom Männerchor Gaudium die Vorfreude der Aktiven auf das Konzert. 

60 köpfiges Sinfonieorchester 

Die junge Philharmonie Lennestadt wird in dem Konzert mit 60 Musikern besetzt sein. Das Zusammenspiel von Profis, Amateuren und Nachwuchsmusikern ist dabei eine Herzensangelegenheit der „JPL“ erläutert Sandra Dunckel: „Dabei sind auch wieder einige Berufsmusiker aus unserer Region, die heute in renommierten Orchestern spielen und sich immer wieder gerne die Zeit nehmen, um mit uns zu spielen. Wir freuen uns sehr, dass sie wieder mit uns musizieren. Die Tipps und Tricks die hier am Rande weitergegeben werden sind unendlich wertvoll und bringen geraden jungen Musikern innerhalb kürzester Zeit große Fortschritte. Diesen Lerneffekt zu erreichen ist eines der Hauptziele unseres Orchesters.“ 

Moderne Licht- und Tontechnik

Das Konzept der „Night of Sounds“ entstand vor etwa acht Jahren aus einer Idee von Michael Nathen, David Löher und Klaus Winkelmeyer. Die Musikliebhaber aus dem Raum Lennestadt entschieden sich dazu, ein Format aus der Wiege zu heben, in dem ein Symphonieorchester mit einem großen Chor verschiedene Musik-Genres miteinander vermischt und – immer unter einem besonderen Motto – daraus ein eindrucksvolles Konzertprogramm kreiert. In der Night of Sounds werden die die Emotionen der Stücke mit einer ausgefeilten Licht- und Tontechnik in Szene setzt. Jedes Stück erhält seine eigene Lichtchoreographie, die die Stimmungen der Musik optisch umsetzt. Damit alle Zuschauer in den Genuss eines ausgewogenen Klangerlebnisses kommen, sind Orchester, Chor, Band und Solisten entsprechend mit mehr als 80 Mikrofonen ausgestattet.

Tickets bequem online buchen

Tickets sind unter www.nightofsounds.de erhältlich. Hier können auch Tickets für einen Bustransfer erworben werden (Abfahrt 16:30 Uhr Busbahnhof Grevenbrück, 17:00 Busbahnhof Eslohe). Einlass ist um 18:00 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr. 

Emotionen für daheim und unterwegs – Neue CD zur Weihnachtszeit nachproduziert

Die Emotionen der Night of Sounds kann man sich mit der neuen CD „Weihnachtszauber“ auch direkt ins Haus holen. Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr, wurde die 2018 aufgenommene CD nachproduziert, die ab sofort für 15€ online unter www.nightofsounds.de bestellt und bei den Vereinsmitgliedern erworben werden können. Die Verkaufsstellen bieten die CD ab dem 29.11. an: Johannis-Apotheke Grevenbrück, Bücherei Hamm Altenhundem, Alte Apotheke Altenhundem, Parfümerie Aurel Altenhundem, Schwanen Apotheke Eslohe, St. Valentin Apotheke Kirchhundem, Volksbank Eslohe, Raiffeisen-Märkte Welschen-Ennest, Würdinghausen, Meschede, Bremke und Gleidorf. Die CD enthält 15 Stücke plus Bonustitel, gespielt vom gesamten Ensemble, Instrumental- und Gesangssolisten.