Harmonie aus Holz, Metall und Licht

Harmonie aus Holz, Metall und Licht Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft

Harmonie aus Holz, Metall und Licht Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft

Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft

Text: Ellen Sonnborn     
Fotos: S. Droste

Im Sauerland wohnen kreative Geister. Oftmals werkeln sie bescheiden, still und heimlich in ihren kleinen Kellerwerkstätten herum. Dort schaffen sie, meist für Familie und Freunde, kleine und große Kunstwerke, die es viel zu selten in die Öffentlichkeit schaffen. Einer dieser Kreativen ist der Wennemer Heinrich Bruns, 65 Jahre alt, Unruheständler und spät berufener „Designer“ in Holz.

Die Anfänge waren schleichend. Zunächst baute der gelernte Elektriker, Kunststoffformgeber und ehemalige Betriebsleiter für sich und seine Frau einen Tisch. Aber nicht nur irgendeinen Tisch, sondern einen Tisch aus massivem Eichenholz, elegant kombiniert mit hochwertigen Edelstahleinlagen. Ein Tisch, der auch gut und gerne aus einer dieser hochpreisigen modernen Berliner Edeldesign-Werkstätten hätte stammen können. Ist er aber nicht. Wennemen! Hobbykeller Heinrich Bruns. Es folgte eine Garderobe aus einer alten Holzbank, die Heinrich Bruns ebenfalls stilsicher mit Edelstahl und Schiebetürelementen zu einem Designstück aufwertete.

Weingeruch aus der Werkstatt

So folgte eins aufs andere. Er, seine Frau und seine Tochter hielten stets die Augen offen nach möglichen Holzgegenständen, die es zu verwandeln lohnte. Tochter Yvonne schleppte eines Tages einen alten Fachwerkträger heim, der kurzerhand in eine Leuchte umfunktioniert wurde, die nun über besagtem Edeltisch im Esszimmer der Bruns thront. „Die Ideen kommen mir beim Machen“, erklärt Heinrich Bruns sein Talent. „Irgendwann bin ich dann auf Fassdauben gestoßen“, sagt er und zeigt er auf eine Stele aus Daubenholz in deren Mitte eine beleuchtete Glaskugel elegant und unaufdringlich warmes Licht abgibt. Die Fassdauben bestellt er im Internet. Überraschungen inbegriffen. „Ich habe mal ’ne total vermoderte Fassdaube erhalten. Bei deren Bearbeitung roch es in meiner Werkstatt permanent nach Wein“, schmunzelt der Hobbydesigner.

Uhren und Beleuchtungselemente

Manchmal findet er (oder seine Frau) ein besonderes Stück Holz. Zum Beispiel in einem der Sauerländer Sägewerke. Eigentlich ein „Reststück“. Nachdem dieses dann einige Tage in der inzwischen gut eingerichteten Kellerwerkstatt in Wennemen verbracht hat, taucht der vermeintliche „Verschnitt“ mit einmalig herausgearbeiteter Maserung als charaktervolle Holzuhr wie Phönix aus der Asche auf. Durch seinen erlernten Beruf als Elektriker hat Heinrich Bruns aber auch eine Affinität zu Licht und Beleuchtung. Viele seiner Unikate – denn das sind seine Werke alle –  sind beleuchtet bzw. mit hochwertiger LED-Technik in Szene gesetzt. Verspiegelte Acrylstäbe mit Lufteinschlüssen oder Glaskugeln inszenieren seine Designobjekte zusätzlich.

„Wenn Opa es nicht reparieren kann, kann’s keiner“ steht auf den T-Shirts seiner Enkel. Inzwischen hat sich Heinrich Bruns engagiertes, kreatives Talent auch generationsübergreifend in der Nachbarschaft herumgesprochen. „Die Nachbarskinder stehen manchmal mit defektem Spielzeug vor der Tür und fragen, ob Papa das reparieren kann“, erzählt Tochter Yvonne. Irgendwie logisch, denn aufgrund seiner Berufstätigkeit und seiner spät entdeckten gestalterischen Leidenschaft kann Heinrich Bruns inzwischen mit Elektrik, Holz, Metall, Kunststoff, Glas und vielem mehr arbeiten.

Sein größter Fan

„Ich bin sein größter Fan“, sagt Tochter Yvonne, unter dem Einspruch ihrer Mutter, die dieses Privileg für sich einfordert. Bereitwillig führt uns Yvonne durch ihre Wohnung, in der es von „Papas Kunst“ nur so wimmelt. „Jedes Mal, wenn er etwas verkauft, bin ich traurig“, gesteht sie. „Die Werke sind so lebendig und passen so schön in meine Wohnung“, schwärmt sie mit einem Augenzwinkern weiter. Ja, sind sie. Durch seine geduldige und  hochwertige Oberflächengestaltung und Behandlung gelingt es „Spätdesigner“ Heinrich Bruns zum einen die Natürlichkeit des Hauptwerkstoffs Holz hervorzuheben, zum anderen macht er es in der Verbindung mit Materialien wie Edelstahl, Glas, Acryl und/oder einer szenischen Beleuchtung zu einem modernen Designobjekt.

Harmonie aus Holz, Metall und Licht Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft
Harmonie aus Holz, Metall und Licht Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft
Harmonie aus Holz, Metall und Licht Heinrich Bruns. Kreativer Gestalter aus Leidenschaft