Erster Platz für Sozialwerk St. Georg beim Digital Preis des CBP

Das Sozialwerk St. Georg freut sich über den ersten Platz!

Am 13. November 2019 wurde in Berlin zum ersten Mal der Digital-Preis des CBP (Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V). verliehen. Siegreich von circa 40 Bewerbern war das Sozialwerk St. Georg mit seinem Projekt „Digital dabei“.

„Der Preis ist eine tolle Bestätigung“, freut sich Klaus Winkelmeyer. Die gewonnenen 6000€ werden natürlich in das Projekt investiert, da Digitalisierung nicht nur jetzt so aktuell wie noch nie ist, sondern auch in Zukunft ein großes Thema bleibt. Da sich die Technik weiterentwickeln wird, werden Schulungen in diesem Feld ebenso aktuell und notwendig bleiben.   

Das Projekt startete am 1. September 2019. Ziel ist es, Menschen mit Assistenzbedarf an die digitale Welt heranzuführen und über Umgang und mögliche Gefahren aufzuklären. In einem Kurs wurden „Mediaberater“ ausgebildet, die nun wiederrum, im Sinne des Peer-Counseling (Beratung von Menschen mit Assistenzbedarf für Menschen mit Assistenzbedarf), Anderen zur Seite stehen. „Uns ist es wichtig, dass die Klienten an dieser digitalen Welt teilnehmen, wie jeder andere Mensch auch“, erklärt Susanne Fabri, Leiterin des Projektes.

Momentan gibt es sechs Mediaberater, die in ihrem Alltag und durch Mundpropaganda auf andere Klienten stoßen und ihnen in der Mediawelt zu Hilfe kommen. In der Woche findet ein Teammeeting statt, in der Ziele und Umsetzungsvarianten festgelegt werden. „Auf die Kompetenzen der einzelnen Klienten muss individuell eingegangen werden“, sagt Kerstin Finger-Balkenhol, Kursleiterin. Nicht alle haben die gleichen fachlichen und sozialen Kompetenzen.

Viel positive Rückmeldungen motivieren alle Beteiligten, neben dem spannenden Austausch innerhalb des Projektes profitieren auch die Mitarbeiter des Sozialwerkes St. Georg vom technischen Know-How. Fest steht auf jeden Fall, das auch in Zukunft Menschen mit Assistenzbedarf „digital dabei“ bleiben.