Von Kulturschätzen, dunklen Dichtern, Morden und etwas, das man eigentlich nicht beim Namen nennen darf

Foto: Pixabay

Neuveröffentlichungen für Sauerländer Lese- und Wissbegierige

Von Jens Feldmann

Auch im Herbst kommt für die Freunde des gedruckten Wortes wieder so einiges zusammen! Thematisch abwechslungsreich geht es zu, so dass sich für jeden Geschmack etwas findet. Falls das doch nicht der Fall sein sollte,werfen Sie einen Blick in die Sauerländer Buchhandlungen und unseren Onlineshop!

Wenn zum Jubiläum alles „aus dem Takt“ gerät …
Es ist der zehnte Fall für Vincent Jakobs, den die Mendener Erfolgsautorin Kathrin Heinrichs 1999 mit „Ausflug ins Grüne“ den Weg aus Köln ins Sauerland finden ließ. Im zehnten Band ist Jakobs gerade zum neuen Mitglied der örtlichen Chorgemeinschaft geworden – denn dem Chor mangelt es eklatant an Männerstimmen. Dann wird die Gemeinschaft von einem unerwarteten Ereignis erschüttert. Ganz im Sinne des Titels gerät das Leben der Chormitglieder „aus dem Takt“, als der Chorleiter auf seinem Motorrad einer hinterhältigen Attacke mit einem Drahtseil zum Opfer fällt. Wer steckt dahinter? Militante Gegner des Motorradfahrens? Oder ist es jemand aus den eigenen Reihen, der die furchtbare Tat begangen hat? Für Vincent Jakobs gilt es längst nicht mehr, die korrekten Töne zu treffen, sondern die richtigen Schlüsse zu ziehen … Kathrin Heinrichs weiß mit charakteristisch heiterem Ton immer wieder den gewohnt spannenden Plot aufzulockern, gerade dort, wo das Sauerländer Lokalkolorit die Szenerie prägt. Wer mehr möchte, dem sei Kathrin Heinrichs neues Live-Leseprogramm „Alles gut?!“ empfohlen, mit dem sie ab September unterwegs ist und Kabarettistisches und Literarisches reizvoll zueinander finden lässt.

Fantastische Tour de force durch die Zeiten
Die Erzählungen des Kinder- und Jugendbuchautors Markus J. Beyer aus Halver entführen den Leser in etwas, das sowohl historische Szenerien als auch phantastische Schauplätze umweht. In seinem neuen Buch tritt Beyer als Lehrer auf, der die Erzählung seiner begabten Schülerin Merle F. Schiller an die Öffentlichkeit befördert hat. Merle erzählt von ihrem findigen und detektivisch ambitionierten Onkel Bömmellöh, der einen Zeitreise-Stuhl erfunden hat, mit dessen Hilfe die beiden die Hintergründe eines mysteriösen Erdbebens aufklären wollen, das Altena im 18. Jahrhundert heimsuchte. Im Jahr 1772 angekommen, stoßen sie auf den Dichter Goethen, der dem historischen Dichterfürsten Goethe nicht nur dem Namen nach ziemlich ähnlich ist. Es entspinnt sich eine herrlich vertrackte Rätselgeschichte, in der Vergangenheit und Moderne, Fiktion und Realität aufeinandertreffen. Viel Humor und Sprachwitz tragen den hochspannenden Jugendroman, der mit vielen klugen Bezügen zu historischen wie fiktiven Figuren der Literaturgeschichte und großem Feingefühl für die Sprache und Denkart von Jugendlichen im 21. Jahrhundert zu glänzen weiß. Das Buch „Dunkle Dichter“ erscheint Anfang Oktober im WOLL Verlag.

Spannende Spurensuche mit eigenwilligem Namen
Wer kennt sie nicht, die Neugier, wenn man im weichen Boden oder im Schnee auf die Trittspuren eines Tieres stößt und sich keinen Reim auf den Verursacher machen kann! Gerade bei Kindern kommen viele Fragen auf, wenn sie draußen unterwegs sind. Die zertifizierte Waldpädagogin Janine Priester aus Schmallenberg weiß das nur zu gut. Meistens sind es ganz besondere Spuren, welche (nicht nur) die kindliche Neugier anregen und die Frage aufwerfen, wer „da denn wohl hingemacht“ hat. Auch das sind Tierspuren, auch das ist Natur, die sich zu kennen lohnt. Janine Priester hat im Zuge zahlreicher Exkursionen zusammen mit dem Fotografen Peter Gawehn 20 Bestimmungskarten entworfen, die alles bieten, um heimische Tiere anhand ihrer Hinterlassenschaften bestimmen zu können. Womit man beim so ganz eigenen Namen dieser Neuveröffentlichung des WOLL-Verlags sind: Für die 20 robusten und abwaschbaren Karten zur Losungsbestimmung – ergänzt um drei Karten zur Erklärung – war schnell der Name „Sauerländer Scheißkärtchen“ gefunden, denn der Sauerländer nennt die Dinge nun einmal gern beim Namen, woll?! Bleibt nur übrig, viel Spaß bei der spannenden und lehrreichen Spurensuche in Wald und Flur zu wünschen.

„Ne wahne Mögge“, die sich gelohnt hat
Sechs lange Jahre hat die Entstehung des folgenden Druckwerks gedauert. Nun aber ist es soweit: Das 1988 erschienene und längst vergriffene „Plattdeutsche Wörterbuch. Kurkölnisches Sauerland“ wird im WOLL-Verlag in überarbeiteter Fassung neu aufgelegt. Die Neuausgabe trägt den Titel „Sauerländer Platt – Ein Wörterbuch – So kuirt de Sauerlänner“. Der von Dr. Reinhard Pilkmann-Pohl aus Münster bearbeitete Korpus der ursprünglichen Veröffentlichung verblieb für die Neuauflage unangetastet, denn die bereits mit enormem Aufwand geleistete Arbeit mündete in eine volkskundliche Dokumentation des Sauerländer Platt, die dem wachsenden Interesse sowie der Notwendigkeit des Bewahrens eines vom Vergessen bedrohten Kulturguts mehr als Genüge geleistet hat. Dennoch war sich der Sauerländer Heimatbund bewusst, dass die Sicherung weiteren Wissens angeraten war. Dr. Werner Beckmann vom Mundartarchiv Sauerland in Cobbenrode führte die Erkenntnisse zahlreicher ehrenamtlicher Beiträger aus dem Sauerland zusammen, so dass bislang noch nicht berücksichtigte Wörter, unregelmäßige Formen und Kontraktionsformen angenommen wurden. Eine zeitintensive Mammutaufgabe, die nun im WOLL-Verlag erscheint und die Wissensbestände zum Sauerländer Platt nicht allein aktualisiert und sichert, sondern jedem Interessierten den Zugang zur faszinierenden Welt der Sauerländer Kultur eröffnet. Kein Wunder, dass sich die Beteiligen wünschen, „dat ne Menge Luie nen Daler över hätt, ümme dat Bäuksken te kaupen und dat se domet Ingang findet in den suerländske Literatur.“ Halt! Eines möchten wir an dieser Stelle natürlich nicht vergessen: den Wunsch nämlich, dass Ihnen auch unsere Empfehlungen für den goldenen Herbst wieder viel Vergnügen bereiten. Und durchstöbern Sie das tolle Angebot an Literatur aus dem Sauerland – es lohnt sich!

Alle hier vorgestellten Bücher gibt es in Sauerländer Buchhandlungen und im WOLL-Onlineshop
www.woll-onlineshop.de