Vorwort für das WOLL-Magazin Arnsberg/Sundern

Vorwort für das Magazin Arnsberg/Sundern

Liebe Leserinnen und Leser,

in dieser Ausgabe werfen wir u. a. einen Blick in die Gemeinde Ense. Sie ist in diesem Jahr 50 Jahr alt geworden. Unsere Nachbarn feiern Schützenfest übrigens genauso gern wie wir, haben wir in Lüttringen-Höingen erfahren. Anzupacken und zu helfen, ist auch für die Enser eine Selbstverständlichkeit, ein Beispiel sind die Mitabeiter im “Lindenhof”. Bei den Enser Oldtimerfreunden haben wir uns ebenfalls umgesehen und sind angesichts deren Sammlung ganz schön ins Staunen gekommen.

Einer, der beruflich viel in Europa und den USA unterwegs ist, aber das Sauerland und speziell Arnsberg sein Zuhause nennt, ist der Bundestagsabgeordnete Friedrich Merz. Seine Antworten auf unsere Fragen, waren – wie man das von ihm kennt – klar und deutlich. Der Finanz- und Wirtschaftsexperte weiß auch, dass sich in den letzten 30 Jahren im Sauerland eine Menge getan hat.  So kommt z. B. auf Bergheim im Konzept der Arnsberger Gewerbegebiete eine besondere Bedeutung zu. Wir waren wir dort unterwegs und fanden ein Paradebeispiel für das Wohnen und Arbeiten an einem Ort.

Die kleinen Orte werden von uns nicht übersehen. Waren Sie schon mal in Bönkhausen? Nein? Schade, denn das lohnt. Ein kleiner, feiner Ort mit einer großen Bergbau-Tradition und vielen Geschichten.

Viel Interessantes haben wir wieder für Sie zusammengestellt. Neben unserer Berichterstattung bieten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, von nun an etwas ganz Besonderes, ein ganz neues WOLL-Erlebnis. Und zwar mit unserer App AXAR in Form von „Augmented Reality“. Das bedeutet für Sie: Bei ausgewählten Bildern können Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet Bilderstrecken, Grafiken und Videos digital zum Artikel anschauen und anhören. Print mit digitalem WOW-Effekt, mehr darüber lesen Sie im Innern.

Viel Spaß bei der Lektüre