Nach 1000 Bergen endlich im Ziel!

Endlich im Ziel: Frank Hülsemann nach 1000 Bergen. (Foto: Klaus-Peter Kappest)

Extremsportler Frank Hülsemann beendet sein Sauerland-Abenteuer

Da war es gestern endlich, das letzte Ziel nach 999 anderen Bergen des Sauerlandes: Der Kahle Asten. Ein besonderes Ziel hat sich Frank Hülsemann da ausgesucht. Der Kahle Asten ist mit 841,9 Metern der zweithöchste Berg in ganz Nordrhein-Westfalen. Das allein zeigt schon die Ausmaße des Projektes. Der promovierte Chemiker ist wohl der Erste überhaupt, der das „Land der tausend Berge“ auf diese Weise kennen gelernt hat.

„Mach doch mal Tausend!“, sagte vor nicht allzu langer Zeit mal ein Arbeitskollege zu ihm, als es um Extrembergsteigen ging. Frank Hülsemann hat das in die Tat umgesetzt und wirklich tausend Berge zu Fuß und mit dem Fahrrad bestiegen. Ein Foto von jedem Gipfel dient als Beweis und Erinnerung. Zwei Monate lang war er unterwegs, mit ein paar Tagen Pause dazwischen. Seinen ganzen Urlaub hat ihn das gekostet.

Ohne eine starke Psyche und hohe Motivation wäre dieses Vorhaben wohl nur ein Vorhaben geblieben. Doch der Extremsportler hielt durch, obwohl er ein paar Kilos abgenommen hat, schaffte er es mit mentaler Stärke und körperlicher Kondition die tausend Berge des Sauerlandes hinauf und auch wieder runter.

Im Ziel empfingen Frank seine Frau und seine beiden Kinder, die sich mit ihm über seine gelungene Mission freuten. Diese Zieleinfahrt am gestrigen Abend war wohl sein schönster Gipfelerfolg. Nach 110.000 Höhenmetern, zehn abgefahrenen Bremsbelegen und unzähligen Nächten im Zelt, ist er froh, endlich am Ziel zu sein. „Ich kann es noch nicht ganz glauben“, fasst Frank Hülsemann das Ende seiner Tour zusammen. „Fest steht, dass man auch im Sauerland Abenteuer erleben kann!“