Empfehlungen für ein sommerliches Lesevergnügen

Lektor Jens Feldmann und Linda Strahlenbach

Von Jens Feldmann

Sommerzeit ist Lesezeit, heißt es alle Jahre wieder. Mal ehrlich: Lesen lohnt sich doch immer! Falls Sie gerade auf der Suche nach toller Unterhaltung sind, können wir Ihnen auch in dieser Ausgabe Lesenswertes ans Herz legen. Vier unterschiedliche Bücher erwarten Sie. Und die nächste Buchhandlung oder der Woll-Verlag mit seinem Onlineshop laden zum Kaufen und weiteren Stöbern ein.

Das Kämpfen aufgeben ist wie sich selbst aufgeben
Als erstes wollen wir auf ein Buch hinweisen, das immer wieder tiefen Eindruck hinterlässt: Diesen Februar hat der WOLL-Verlag Linda Strahlenbachs „Was sagt Papa immer? Eins nach dem anderen …“ veröffentlicht. Keine leicht verdauliche Leseerfahrung, aber eine, an die man oft zurückdenken wird. Was bleibt nach einem Schicksalsschlag, der das Leben auf die Kippe stellt und die Zukunft zu einem großen Fragezeichen macht? Was bleibt nach drei Monaten Klinikaufenthalt mit Schmerzen und Tränen, Hoffnung und Verzweiflung, Einsamkeit und Zusammenhalt? Man muss wohl ein „zähes Miststück“ sein, um solch schwierige Zeiten zu durchstehen. Dies sind die Worte des Onkels von Linda Strahlenbach, und sie fassen gut zusammen, welche Stärke die junge Frau aus dem Dorf Fohrt nahe des Biggesees nach einem schweren Arbeitsunfall in sich entdeckt hat. Anderthalb Tonnen Stahl hatten der Werkzeugmechanikerin beide Füße zerquetscht und von einem Moment auf den anderen stand ihr Leben, ihre Zukunft, ihr Traumjob auf dem Spiel. Sie nahm den Kampf auf, zusammen mit ihrer Familie, gemeinsam mit all den helfenden Händen der Frankfurter Klinik. Ihre Erfahrungen hat sie in Worte gefasst: 303 Seiten demonstrieren, welche Kräfte und Energien man aufbringen kann, wenn unüberwindbares überwunden werden muss. Linda Strahlenbach ist ein Buch gelungen, das keine Anleitung zum Starksein bieten kann,
einem aber vor Augen führt, dass man sie finden kann, die viel beschworene innere Stärke.

Der Alte Fritz, ein Mord und das historische Soest
Im Mai wird der WOLLVerlag „Zwischen Mord und Krieg. Als Spion des Königs in Soest“ veröffentlichen. Der aus Soest stammende Wahl-Londoner Gerhard Behrens hat eine spannende Kriminalgeschichte aus dem 18. Jahrhundert verfasst, die in Form des fiktiven Lebensberichts des Sassendorfer Premier Leutnants Christoph von Benkendorff Mord und politisches Ränkespiel auf die Bühne des historischen Soests bringt. Für seinen König Friedrich II. von Preußen, den Alten Fritz, ist dieser von Benckendorff nach Ende des Zweiten Schlesischen Krieges (1744/45) in streng geheimer Mission in Soest unterwegs, soll Beweise finden, dass der Rat der Stadt dem König den Gehorsam verweigert. Auf diesem gefährlich glatten Terrain muss sich der junge Offizier beweisen und sich so mancher kriminalistischen Herausforderung stellen, nicht zuletzt der eines Mordes, welcher ihn auch persönlich tangiert. Fans spannender Lektüre dürfen sich auf die erste deutschsprachige Veröffentlichung des versierten Autors Behrens freuen, der bislang vier englischsprachige Krimis herausgebracht hat.

Zeiten des Umbruchs: Das Sauerland in den Fünfzigerjahren
„Herzkartoffel“ ist die erste Zusammenarbeit des Autors Hellmut Lemmer, der aus Hunswinkel bei Meinerzhagen stammt und dem WOLL-Verlag. Das Buch nimmt die Leser mit in eine Zeit, in der die noch langen Schatten des Zweiten Weltkriegs das Dunkel neben dem Licht der aufkommenden Hoffnung auf einen Neuanfang waren. Es erzählt von der schwierigen Zeit einer Kindheit in den ersten Jahren nach dem ersten Weltkrieg. Die Greuel der Kriegserfahrungen sind noch immer gegenwärtig, man begegnet Unbelehrbaren, traumatisierten Kriegsheimkehrern und auch die britischen Besatzungstruppen erinnern an die zurückliegenden düsteren Jahre. In den Baracken am Ortsrand leben Flüchtlinge und Vertriebene aus den Ostgebieten, Menschen, die nach Anschluss suchen, Heimatlosen, die jedoch kaum einer will. Vorurteile und Verbohrtheit machen nicht nur den davon Betroffenen das Leben schwer, sondern auch jenen, die sich und ihre Sorgen dahinter zu verstecken versuchen. Für die Kinder beginnt ein neues Schuljahr und das Zurechtkommens in dem neuen Lebensabschnitt ist nicht gerade leicht. Aber es gibt eben auch hoffnungsvolle Neuanfänge, unbeschwerte Lebensfreude und vorbehaltlose Hilfsbereitschaft. Das Leben regt sich vorsichtig, löst sich aus der Erstarrung der schlimmen Kriegserfahrungen. Hellmut Lemmer hat sich als Autor, Rezitator und Verleger einen Namen gemacht. Sein Roman „Herzkartoffel“ erzählt Sauerländer Geschichte und Geschichten, zeigt, wie sehr Heimat für Menschen an Bedeutung gewinnt, je mehr ihnen ihr Verlust droht.

Die wundersamen Zwischenwelten des Sauerlands
Karin Resch aus dem Märkischen hat im WOLL-Selbstverlag ihr nunmehr drittes Buch veröff entlicht. „Der Riese im Wisent“ setzt das fort, was Karin Resch mit „Der verzauberte
Sauerlandwolf“ (2017) und „Wolfstyrann“ (2018) begonnen hat, nämlich Sauerländer Kultur und Geschichte mit phantasievollen Erzählungen zu beleben. In einem kleinen Walddorf des Sauerlands ahnt niemand, dass neben dem Bekannten eine geheimnisvolle weitere Welt existiert: die der Naturwesen, der Zwerge, Riesen und Schanhollen. Und von dieser Welt aus setzt die Machtgier eines Riesen Entwicklungen in Gang, die das Gleichgewicht des Lebens ernsthaft in Gefahr bringen. Ein Ringen magischer und weltlicher Kräfte, in dem Menschen und Naturwesen gemeinsam um ihre Zukunft kämpfen müssen.
Wie bereits in ihren ersten beiden Büchern entführt die Neuenraderin Karin Resch auch in ihrem neuen Werk phantasiereich in eine wundersame Zwischenwelt, die das Sauerland
in lange zurückliegender Zeit einmal gewesen sein könnte. „Der Riese im Wisent“ von Karin Resch spielt reizvoll und unterhaltsam mit dem Gewesenen und dem Sagenhaften des
Sauerlands.

Wo auch immer Sie sich diesen Sommer einer unserer Leseempfehlungen oder einem anderen Buch widmen mögen – wir wünschen entspanntes Lesen und eine wunderbare Zeit!

Informationen zu den Büchern:
Linda Strahlenbach:
Was sagt Papa immer? Eins nach dem anderen … 303 Seiten. WOLL-Verlag.
ISBN: 978-393681-88-8. 12, 90 Euro.
Dr. Gerhard Behrens:
Zwischen Mord und Krieg. Als Spion des Königs in Soest. WOLL-Verlag.
ISBN: 978-3-943681-96-3. 12,90 Euro.
Hellmut Lemmer:
Herzkartoffel. 224 Seiten. WOLL-Verlag. ISBN 978-3943681918. 14,90 Euro
Karin Resch:
Der Riese im Wisent. Eine märchenhafte Erzählung aus alter Sauerländer Zeit. WOLL-Selbstverlag. ISBN: 9789463860543. 10,90 Euro. www.woll.meinbestseller.de/shop