Eine Schule, von der alle profitieren

Freuten sich gemeinsam über den Bescheid der Regierung: SUZ, DRK, regionale Förderer und Vertreter feiern den Startschuss zur neuen Pflegeschule in Bad Fredeburg.

Die neue Pflegeschule in Bad Fredeburg

Eine wirklich gute Botschaft: Die Bezirksregierung in Arnsberg hat den Antrag auf Einrichtung einer neuen Zweigstelle des DRK-Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe genehmigt. In den Räumlichkeiten des ehemaligen St. Georg Krankenhauses in Bad Fredeburg eröffnet somit ab dem 01. Oktober 2019 eine neue Pflegeschule.

Annabel Hansen, Geschäftsführerin von der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ), freut sich über diese Meilensteine ganz besonders: „Die neue Pflegeschule kommt! Wir freuen uns, den Nachwuchs im Standort Schmallenberg ausbilden zu können und sind uns sicher, dass das auch dem Interesse der Bevölkerung entspricht.“ Besonders der „Runde Tisch Pflege“, indem SUZ und die lokalen Vertreter der ambulanten und stationären Pflegebetriebe vertreten sind, hat einen bundesweiten Modellcharakter. Alle Kooperationspartner aus Schmallenberg beteiligten sich mit einer Einmalzahlung von 3.000€ an dem Projekt zugunsten der Nachwuchssicherung.

Auf circa 200 Quadratmetern, was größtenteils die alte Krankenhauskapelle beinhaltet, entstehen nun die neuen Lehrräume für die zukünftigen Pflegeschüler. Die Umbauphase wird voraussichtlich Anfang September abgeschlossen sein. Elf zukünftige Pflegenachwuchskräfte haben sich bereits in Bad Fredeburg angemeldet, weitere Bewerbungen werden gerne entgegengenommen, auch noch für das Jahr 2019. Auch die Vergütung während der Ausbildung liegt mit 1.040€ im ersten, 1.100€ im zweiten und 1.200€ im dritten Lehrjahr über dem Bundesdurchschnitt und bietet somit einen weiteren Anreiz neben dem Standort.

Die Gesamtleitung des Standorts wird Andrea Heuel übernehmen, die auch den Standort Meschede leitet. Peter Gawehn wird als Lehrkraft das Pädagogenteam anführen. „Ich bedanke mich bei allen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben. Die Vernetzung zwischen den Kooperationspartnern war hervorragend. Nun hat man eine Möglichkeit, den regionalen Bedarf zu decken. Auf die Schüler wartet eine sichere Zukunft“, äußert sich Andrea Heuel zum neuen Standort.

Begeistert vom Vorhaben war auch Maria Sundrum, die Projektentwicklerin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe: „Die Interaktion zwischen den einzelnen Förderern war einfach beispielhaft. Hier ziehen wirklich alle an einem Strang, was die Schmallenberger Region wirklich toll spiegelt.“ Auch der neue Klinikleiter Elmar Knoche gratuliert zum erfolgreichen Vorhaben: „Das kann man nur bejubeln! Ein solches Zusammenspiel aller Parteien wie hier habe ich nirgendwo sonst miterlebt.“

Weitere Informationen zur Pflegeschule finden Sie im Internet unter www.drk-bildungsinstitut-hsk.de. Aktuelle Neuigkeiten zur Pflegeschule finden Sie auch auf den Social-Media Kanälen der DRK Sozialen Dienste Meschede gGmbH bei Instagram und Facebook.

Die Ausbildungspartner sind APO-CARE Häusliche Alten- und Krankenpflege GmbH, der Caritasverband Meschede e.V., das Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH, das Haus im Lenninghof, Haus Seniorenwohnen im Park, das Pflegeteam Bad Fredeburg, das Pflegezentrum Haus Monika GmbH & Co. KG und das Caritas Seniorenzentrum St. Raphael. (cw)