von Dr. Frank Hülsemann

Meinen Recherchen nach taucht der Begriff ‚Land der tausend Berge‘ 1936 erstmals in verschiedenen Publikationen auf. Einmal als Titel eines Heftes zur ‚Heimatkunde des westfälischen Raumes‘, herausgegeben von Wilhelm Hüls, Volksschullehrer in Wattenscheid. Hüls bezeichnet ‚das südliche Gebirgsdreieck‘ als ‚Land der tausend Berge‘. Der Begriff ‚südliches Gebirgsdreieck‘ wird damals für das westfälische Sauerland, das Siegerland und das Wittgensteiner Land verwendet. Hüls schreibt: “Sauerland, Siegerland, Wittgenstein: – das ist ein schöner Dreiklang, wohltönend und klar und so frisch wie die Bergwasser, die von den tausend Bergen dieser buckligen Welt zu Tal springen.

Ebenfalls 1936 erscheint ein Deutschland-Bildheft (Nr. 286) ‚Kreis Olpe: im schönen Sauerland‘ mit einer Bildunterschrift: ‚Blick von der Hohen Bracht auf das Land der tausend Berge‘ sowie ein Reisebericht am 14. Juni 1936 in der Westfälisches Landeszeitung Rote Erde: ‚Im Land der tausend Berge. Mit Hermann Probst auf Reportagefahrt im Hochsauerland. Besuche bei Josefa Berens und Christine Koch‘.

Eine breitere Verbreitung erfährt die Bezeichnung ab 1940 durch die Herausgabe des Fotobandes ‚Land der tausend Berge‘ des Sauerländischen Gebirgsvereins. Dieser Fotoband enthält auch ein Vorwort ‚Lob des Landes‘ von Josef Bergenthal, welcher schreibt: „In diesem großen Raum zwischen Soest und Siegen, Marsberg und Hohensyburg bedrängen und beengen sich die Berge in solcher Dichte und Zahl, daß man von dem Land der tausend Berge spricht, womit nur gemeint ist, daß seine Berge schier unzählbar sind.“ Das Fotobuch ‚Land der tausend Berge‘ wird bis in die 1980er Jahre in 14 Auflagen mit insgesamt 89000 Exemplaren veröffentlicht und dabei dreimal grundlegend überarbeitet.

Ab den 50er Jahren tauchen die ersten Ansichtskarten mit ‚Gruß aus dem Land der tausend Berge auf, ältere Ansichtskarten erwähnen diesen Begriff nicht. ‚Land der tausend Berge‘ wird ab den 1960er Jahren auch verstärkt in anderen Büchern, in Zeitungen und Werbeanzeigen übernommen.

Ab 2012 gibt es einen Kletterführer Sauerland, der als Titel den Begriff ‚Land der tausend Berge‘ wieder aufnimmt. Ab 2014 gibt es einen Kalender ‚Sauerland-Land der tausend Berge‘. Heute gibt es Hotels mit dem Namen ‚Tausend Berge‘ sowie eine Whisky-Marke ‚Thousand Mountains‘ der Sauerländer Edelbrennerei.

Dieser Text fasst meine Recherchen zur Herkunft der Bezeichnung ‚Land der tausend Berge‘ im Vorfeld meiner Tour ‚1000 Berge in 1000 Stunden‘ zusammen. Sollte jemand genauere oder weitere Informationen zur Herkunft dieses Begriffes haben würde ich mich über eine Mitteilung freuen.

Dr. Frank Hülsemann

53332 Bornheim

0170-4228104

www.exyle.de

www.facebook.com/FrankHuelsemann.exyle/

www.instagram.com/frankhuelsemann.1000berge/