Erste Oberkirchener Jubiläumsmeilerwoche

So sieht ein Meiler aus.

Offen für alles und offen für jeden

Vom 20. (Fronleichnam) bis 30. Juni raucht es in Oberkirchen. Alle Vereine, Stammtische und Institutionen des Jubiläumsdorfes haben sich zusammengetan
und organisieren im Rahmen der 775-Jahr-Feierlichkeiten die erste Oberkirchener Jubiläumsmeilerwoche. Sprecher Matthias Pape ist ebenso begeistert wie seine Mitstreiter: „Nach der großartigen Jubiläumsfeier Anfang des Jahres haben wir mit einigen Leuten zusammengesessen und überlegt, was man, neben Schockmeisterschaften, Schützenfest und so weiter, in diesem außergewöhnlichen Jahr in Oberkirchen sonst noch machen könnte. Und plötzlich war die Idee geboren, ganz nah am Dorf, zwischen Sportplatz und Schützenhalle, eine Jubiläumsmeiler woche zu veranstalten.“ Schnell stellten die Verantwortlichen der verschiedenen
Vereine und Organisationen aus Oberkirchen ein umfangreiches Programm
auf die Beine, das die erste Oberkirchener Jubiläumsmeilerwoche für alle Alters- und
Interessengruppen zu einem besonderen Erlebnis werden lässt.

Die Vorfreude auf die erste offizielle Jubiläumsmeilerwoche ist groß.

Meiler mit Segnung
Da die jährliche Prozession in Oberkirchen an Christi Himmelfahrt stattfindet, bot es sich an, die Meilerwoche mit einer feierlichen Segnung des Meilers am 20. Juni, also an Fronleichnam, um 11:00 Uhr zu starten. Alle elf Tage am Meiler haben ein Motto: Von „Der Meiler brennt“ über „Familie am Meiler“, „Picknick am Meiler“, „775 Jahre am Meiler“, „Kino am Meiler“ bis zum Abschlusstag mit „Kohle aus’m Meiler“ geben die Themen schon einen Hinweis auf das jeweilige Programm. Und das kann sich wirklich sehen lassen. So wird es ein Fußballturnier am Meiler geben, ein offenes Ausschießen des „Meilerkönigs“ beziehungsweise der „Meilerkönigin“ oder auch Comedy mit Cilly Alperscheid. Jeder Tag bietet mit seinem Programm einen vergnüglichen Nachmittag oder Abend, an denen natürlich immer bestens für das leibliche Wohl gesorgt wird. Die Organisatoren erhoffen sich, dass damit viele Dorfbewohner, aber auch Gäste aus den Nachbardörfern und dem ganzen Sauerland den Weg zum ersten Oberkirchener Jubiläumsmeiler finden.

Kohle aus’m Meiler
Für die Besucher und Urlaubsgäste im Golddorf Oberkirchen dürften die Meilerwochen auf jeden Fall ein besonderer Höhepunkt ihres Aufenthaltes im Sauerland werden. Denn diese traditionelle Art der Holzkohlegewinnung sieht man nicht alle Tage. Vom Aufschichten des riesigen Holzstapels mit heimischem Buchenholz über die fachmännische Abdichtung, das gekonnte Anzünden und die ständige Überwachung des Meilers bis zum Öffnen am letzten Tag durch Köhler Hubertus Birkelbach muss alles stimmen, damit „Kohle aus’m Meiler“ kommt. Und zwar in zweierlei Hinsicht: Die fertige und äußerst hochwertige Grillkohle aus dem Meiler wird verkauft und sorgt so hoffentlich für eine gut gefüllte Kasse. Der gesamte Erlös der ersten Oberkirchener Jubiläumsmeilerwochen wird für die aktuellen Dorfprojekte rund um Sportplatz und
Schützenhalle zur Verfügung gestellt. (hh)
Alle Informationen zum Meiler und vor allem zum reichhaltigen
Programm gibt es auf der extra eingerichteten Facebook-Seite:
www.facebook.com/1-Oberkirchener-Jubiläums-
Meilerwoche-902152183459387/