Ein Mann, ein Fahrrad und 1000 Berge

Allein imm Sauerland unterwegs: Frank Hülsemann.

Dr. Frank Hülsemann unterwegs im Sauerland

Berg 113 ist die Nordhelle mit 663 Metern. Bei Stunde 120 muss Frank Hülsemann einen leichten Rückstand vermelden, doch das mindert seine Motivation nicht im Geringsten. Viele Test-Touren haben ihn auf sein Vorhaben, die 1000 Berge des Sauerlandes per Rad und Fuß zu erklimmen, vorbereitet. Ein „Aha“-Erlebnis auf dem Gipfel und das wunderschöne Panorama des Sauerlandes begleiten ihn nun jeden Tag. Insgesamt 1000 Stunden (rund 6 Wochen) hat Frank Hülsemann für sein Vorhaben eingeplant.

Wie kommt man eigentlich darauf, eine Rundreise im Sauerland anzutreten? „Der Witz von einem Arbeitskollegen hat mich auf die Idee gebracht“, berichtet Frank. „Der meinte, mach doch mal Tausend!“ Damit war natürlich das Sauerland gemeint! Als „Land der Tausend Berge“ weit über sauerländische Grenzen bekannt, kommt niemand hindurch, ohne einmal auf einen Berg zu steigen.

Ausblick von der Nordhelle.

Ein Jahr Vorbereitung und zwanzig Jahre Erfahrung können dann trotzdem nicht auf alles vorbereiten. Ob es eine Luftpumpe ist, die fehlt, oder der neue Pin des neuen Handyvertrags, unterwegs muss man stets spontan bleiben. Auch kurzfristige Routenänderungen liegen immer im Rahmen des Möglichen. Dafür fährt Frank an jedem Tag einer Etappe bis zum Sonnenuntergang und schlaft draußen, in der freien Natur, in einem Zelt. Irgendwie muss man ja Zeit sparen!

WOLL begleitet Frank Hülsemann natürlich weiter auf seiner Reise durch das Sauerland und sind mehr als gespannt, ob er 1000 Berge in 1000 Stunden erklimmen kann!