Charmante Privathotels ganz nah

Foto: Heidi Bücker

Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“ punktet mit Qualität und perfektem Service

von Hermann-J. Hoffe

Auf der Website der Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“ werden die Besucher mit diesen Worten begrüßt: „Diese Hotels setzen Maßstäbe, ermöglichen Sternstunden. So unterschiedlich sie sind: Sie alle eint der absolute Qualitätsanspruch und der perfekte Service. Hotels mit Charakter, wie Individualisten es mögen. Oder Familien oder Sportler oder Wellness-Fans und Naturliebhaber. Hier werden Sie es finden, das Hotel, das genau zu Ihnen passt. Mit maßgeschneiderten Angeboten, beispielsweise Wellnesspauschalen, Yoga-Wochenenden, Wanderangeboten, Familienferien und mehr. Und mit Räumen, deren Charakter Sie faszinieren wird, die der Zeit Raum geben. Umgeben von der eindrucksvollen Natur des Sauerlandes.“

Insgesamt sieben Hotels stellen sich dort vor. Sie alle sind familiengeführt, verfügen über eine lange gastronomische Tradition und versprechen, den Gästen eine entspannte Auszeit und nachhaltige Erholung. Fünf der Hotels befinden sich im Schmallenberger Sauerland: Romantik- und Wellnesshotel Deimann, Waldhaus Ohlenbach, Landhotel Gasthof Schütte, Jagdhaus Wiese und seit Beginn dieses Jahres das Hotel Rimberg. Dazu kommen das Romantik Wellnesshotel Diedrich in Hallenberg und ebenfalls seit diesem Jahr das Romantik Hotel Platte aus dem Repetal bei Attendorn.

Im Gespräch mit WOLL erläutern Andreas Deimann vom Romantik- und Wellnesshotel Deimann und Yves Wassermann vom Hotel Rimberg, wie es zu dieser außergewöhnlichen Hotelkooperation kam und was sie auszeichnet.

WOLL: Seit nunmehr zwei Jahren gibt es die „Sterne im Sauerland“. Was darf sich der Gast unter dieser Kooperation vorstellen?
Andreas Deimann: Die Idee einer Hotelkooperation mit einer ähnlichen Gästestruktur und vergleichbarem Einzugsgebiet gibt es schon lange. Bekannt sein dürfte dem einen oder anderen die Gruppe „5 Sterne im Sauerland“ aus der später die Verbindung „5 Landhotels im Sauerland“ entstanden ist. Eine solche lokale Kooperation bündelt die Kräfte für gemeinsame Aktionen, zum Beispiel im Bereich der Werbung, und entwickelt deutlich mehr Schlagkraft, beispielsweise im politischen Raum. Durch Veränderungen in der Gruppe der „5 Landhotels im Sauerland“ ergab sich eine neue Situation, sodass sich die vier Betriebe aus dem Schmallenberger Sauerland und das Wellnesshotel Diedrich entschlossen, gemeinsam die neue Kooperation „Sterne im Sauerland“ zu gründen. Die fünf Gründungsmitglieder sind auch Gesellschafter und weitere Häuser können nach eingehender Prüfung Mitglieder werden. Mit dem Hotel Rimberg und dem Hotel Platte sind wir jetzt sieben ausgezeichnete Qualitätsbetriebe mit mindestens jeweils 4 Sternen nach der allgemeinen Hotelklassifizierung.
Yves Wassermann: Wichtigstes Ziel der Kooperation, deren Mitglied wir jetzt sind, ist es, Gäste für die Häuser und damit für die Region, für das Sauerland zu gewinnen. Die Botschaft ist eindeutig auf das Sauerland gerichtet und mit den Sternen wird natürlich zu Recht auch ein gehobener Qualitäts- und Serviceanspruch verbunden. Unter dem Label „Sterne im Sauerland“ vereinigen sich einige der bekanntesten und besten Häuser der Region.
Andreas Deimann: Wichtige Voraussetzung für eine Mitgliedschaft sind folgende Merkmale: Familienbetrieb, persönlich geführt, mindestens 4 Sterne, ein hohes Maß an Individualität und exzellenter Service.

WOLL: Jedes einzelne Hotel genießt im Sauerland einen hervorragenden Ruf. Was können die sieben Hotels gemeinsam schaffen, was der einzelne Betrieb nicht kann?
Yves Wassermann: Zum Beispiel ist die Präsenz auf Messen oder die Durchführung von größeren Werbekampagnen gemeinsam viel eher möglich. Viele Dinge sind in einer Kooperation einfacher und kostengünstiger. Und doch hat jedes Haus sein ganz spezielles und individuelles Alleinstellungsmerkmal.
Andreas Deimann: Unser Markenzeichen soll es sein, miteinander die Aufgaben und Herausforderungen noch besser zu bewältigen und voneinander zu lernen, um gemeinsame Aufgaben perfekt und zeitnah umzusetzen. Das Image und der Ruf der Ferienregion Sauerland werden nachweislich auch durch die guten Hotels und Gastronomiebetriebe geprägt. Die Betriebe der Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“ bieten sowohl ihren Gästen als auch der heimischen Bevölkerung ein überragendes gastronomisches Angebot. Besonders vor dem Hintergrund, dass immer mehr Gastronomiebetriebe in den Dörfern aus wirtschaftlichen oder Nachfolge-Gründen schließen müssen, ist der Mehrwert der Hotels für die Dörfer und die gesamte Region von großer Bedeutung.

WOLL: Welche besonderen Leistungsangebote können die Gäste von der Hotelkooperation erwarten?
Andreas Deimann: Grundsätzlich lässt sich sagen: Urlaub im Sauerland macht glücklich. Manche nennen es das Sauerland-Gefühl. Sauerland, das sind die hier lebenden Menschen, das sind die reizvolle Natur und die unverwechselbare Landschaft. Sauerland, das bedeutet zudem Tradition und Kultur sowie regionale und andere Köstlichkeiten. Bisweilen ist das alles erst auf den zweiten Blick erkennbar. Wenn man so will, ist dieses Sauerland-Gefühl wie das Sauerland selbst: ursprünglich, rau, bergig und waldreich – doch immer liebenswürdig und entdeckenswert.
Yves Wassermann: In diesem Kontext bietet jeder Betrieb der Hotelkooperation seine Spezialitäten, wodurch er sich von den anderen Betrieben auch deutlich unterscheidet – immer auf sehr hohem Niveau.

WOLL: Vor welchen Herausforderungen steht ihrer Meinung nach der Tourismus im Sauerland insgesamt in den kommenden Jahren?
Andreas Deimann: Die Infrastruktur in den Dörfern weiter zu verbessern, lebendige Dörfer zu haben, das kulturelle Angebot zu fördern und das Gesamtbild zu pflegen, damit dieses Bullerbü-Gefühl auch weiterhin die Gäste beeindruckt – das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite müssen wir alle Anstrengungen unternehmen, um dem Fachkräftemangel, gerade in unserer Branche, entgegenzuwirken. Hier gilt es nach neuen Wegen zu suchen. Das Projekt #G.A.S.T. (Gerne arbeiten im Schmallenberger Tourismus) zum Beispiel ist eine richtige und zukunftsweisende Initiative. Wir müssen aber noch einen Schritt weitergehen, um die Qualität und den Dienstleistungsgrad unserer Häuser dauerhaft aufrechterhalten zu können. Mit dem Image und der Reputation unserer Häuser können wir dazu beitragen, Menschen für eine Tätigkeit in der Gastronomie und im Hotelgewerbe zu begeistern.

WOLL: Und wie kann jetzt ein Gast die „Sterne im Sauerland“ am besten kennenlernen?
Andreas Deimann: Es gibt ein altes, aber immer noch schönes Angebot. Das lautet „Wandern ohne Gepäck“. Hier kann der Gast von Hotel zu Hotel auf Schusters Rappen durch die einzigartige Sauerländer Landschaft wandern. Für den Gepäcktransport von einem Haus zum anderen sorgen die Mitgliedsbetriebe. Nach dem Frühstück losgehen und abends im neuen Hotel einkehren und auf das reservierte Zimmer gehen, in dem schon der Koffer mit den persönlichen Sachen steht. Auf diese Art und Weise kann man in einer Woche alle sieben Häuser der Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“ und einen schönen Teil des Sauerlandes bestens kennenlernen.

WOLL: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen der Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“ viel Erfolg!