Musikwerkstatt feiert am 11. und 12. Mai Premiere auf der Bühne

Erste gemeinsame Probe für Chöre und Orchester.

Philharmonie Südwestfalen spielt drei Konzerte mit 300 Musikern

Begrüßten die Musiker zur Probe: Dirigent Lutz Rademacher (li) und Christoph Haupt, Leiter des Chors „Singsation“ aus Bad Berleburg.

Wenn 300 Menschen aus sämtlichen Ecken des Sauerlandes zusammenkommen, darf Großes erwartet werden. 100 Instrumentalisten und 200 Sängerinnen und Sänger trafen sich gestern in der Schützenhalle in Hilchenbach zur Gesamtprobe der Musikwerkstatt Südwestfalen. Es war die erste gemeinsame Probe mit Orchester und Chören, deren Vorbereitung jeweils getrennt voneinander stattfand. Die Abstimmung zwischen den Profi-Musikern, die mehr als 100 Konzerte jährlich spielen, und den ambitionierten Laienmusikern ist zwar eine Herausforderung, doch vor allem steht der Spielspaß im Vordergrund. Alle waren sehr konzentriert bei der Sache, obwohl es unzählige Reize zur Ablenkung gab. Die Sitzordnung im Alt wurde noch angepasst und der Dirigent musste während der Probe erhöht werden, damit er wirklich für alle Musiker sichtbar war. Bereits mit dem ersten Stück brachten die Musiker die Schützenhalle – auf musikalische Art und Weise – zum beben.

Jahrelange Vorbereitungen

Masse, die beeindruckt: 100 Instrumentalisten und 200 Sängerinnen und Sänger fanden am Donnerstagabend zur Probe zusammen.

Der Grundstein für dieses Projekt, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert wird, wurde im Mai 2017 mit dem Bürgerorchester gelegt. Die Frage „Wann kommt’s nächste?“ wollte die Philharmonie Südwestfalen nicht unbeantwortet lassen. Für das aktuelle Projekt wurde dann eine Ausschreibung erstellt, denn diesmal sollten auch regionale Chöre mit dabei sein. Vier Chöre nehmen nun an der Musikwerkstatt teil: „Forum Vocale“ aus Arnsberg unter der Leitung von Angelika Ritt-Appelhans, „Just for Fun“ aus Attendorn unter der Leitung von Siegfried Knappstein, „Singsation“ aus Bad Berleburg unter der Leitung von Christoph Haupt und „Pro musica Soest“ unter der Leitung von Michael Busch. Zusätzlich werden drei Solisten das Orchester und die Chöre begleiten: Maja Boog, Stefan Cifolelli und Detlef Roth.

Volle Konzentration und Hingabe auf allen Seiten.

Stimmen zur Musikwerkstatt
Dirigent Lutz Rademacher ist von der Musikwerkstatt begeistert. „Tolle Idee – Tolles Projekt“, lobt er. Ihm gefällt diese andere Art zu arbeiten, die zwar eine Herausforderung ist, aber das Mitmachprojekt eben ausmacht. Die Leiterin des Arnsberger Chors „Forum Vocale“, Angelika Ritt-Appelhans, sieht den Reiz vor allem in der großen Dimension und dem Zusammenspiel zwischen Chor und Orchester.

Programm und Termine

Den drei Konzertterminen wird voller Vorfreude entgegengeblickt.

Morgen startet die Konzertreihe „Gala der Volksbanken in Südwestfalen“ um 19 Uhr in der Stadthalle Meschede, auf die sich alle Beteiligten des Projektes schon sehr freuen. Das Programm ist vielfältig gestaltet, um Instrumentalisten und Sänger/innen gleichermaßen anzusprechen. Neben Brahms und Tschaikowsky bilden die Welturaufführung der Südwestfalen-Fanfare, die vom Hagener Andres Reukauf komponiert wurde, und die berühmte „Carmina Burana“ von Carl Orff den Höhepunkt. Am Sonntag, dem 12. Mai, tritt die Musikwerkstatt dann um 17 Uhr in der Stadthalle Attendorn auf. Die Konzertreihe endet eine Woche später, am 17.Mai um 19.30 Uhr in der Stadthalle in Soest.
Wer sich selbst von dem Mitmachprojekt überzeugen möchte, erhält noch Karten unter: https://www.vbinswf.de/wir-fuer-sie/engagement/gala-suedwestfalen.landingpage.html
 

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt