Geseker Pilgergruppe reist zur Wallfahrt nach Lourdes

Die Geseker Pilgergruppe vor der Grotte (rechts im Bild) und der Rosenkranzbasilika, mitten im Heiligen Bezirk in Lourdes. Foto: Bernhard Bauer

Bereits seit Donnerstag, dem 11. April, ist eine große Pilgergruppe aus Geseke mit den Maltesern unterwegs zum und im Marienwallfahrtsort Lourdes. Zu den Pilgern aus Geseke zählen der Malteser Stadtgeschäftsführer Dieter Ritz und Gesekes Pastor Norbert Scheckel, Diözesanjugendseelsorger der Malteser. Am Montagmittag, 15. April, besuchte die Gruppe gemeinsam einmal mehr die Grotte, an der vor über 160 Jahren dem Bauernmädchen Bernadette Soubirous die Mutter Gottes erschienen ist.

Gruppenfoto der Pilgergruppe aus dem Erzbistum Paderborn vor der Rosenkranzbasilika. Foto: Frank Kaiser

„Selig ihr Armen, denn Euch gehört das Reich Gottes“, lautet der Leitspruch der diesjährigen Wallfahrt. Dieser ist der sogenannten Feldrede im Lukas-Evangelium entnommen, die ungefähr der Bergpredigt Jesu im Matthäus-Evangelium entspricht. Zusammen mit insgesamt über 900 Pilgerinnen und Pilgern aus dem gesamten Erzbistum Paderborn und darüber hinaus ist die muntere Gruppe unterwegs. Bei Temperaturen um die 15 Grad verbringen die Pilgerinnen und Pilger Tage im Gebet, beim gemeinsamen Singen. Es sind für sie auch Tage der inneren Einkehr, raus aus dem Alltag, eine Fahrt in die bevorstehende Karwoche und eine Vorbereitung auf die Geschehnisse vor Ostern. Noch bis zum 17. April sind die Wallfahrer unterwegs, bis sie dann am Dienstag wieder mit dem Sonderzug, zwei Bussen und zwei Flugzeugen in ihre Heimat zurückkehren.

Insgesamt gehören 40 Menschen mit Behinderungen und schweren Krankheiten zur Pilgergruppe aus Paderborn, die ohne Hilfe eine Reise nach Lourdes nicht antreten könnten. Sie werden mehrheitlich von 40 Mitgliedern des Lourdes Krankendienstes des Malteserordens umsorgt. Dieser steht unter Leitung von Valerie Gräfin von Magnis und Constantin Graf Droste zu Vischering. Zum Organisationsteam gehören außerdem 104 Ehrenamtliche des Malteser Hilfsdiensts unter Leitung von Thomas Ohm (Beauftragter) aus Dortmund, und Geschäftsführer Franz Anton Becker aus Paderborn. Außerdem sind 182 Kinder und Jugendliche Teil der Pilgergruppe, viele von ihnen Firmbewerber.

Im Marienwallfahrtsort Lourdes werden über Palmsonntag mehrere Gottesdienste gefeiert. Insbesondere an der Grotte, an der vor über 160 Jahren dem Mädchen Bernadette Soubirous die Mutter Gottes erschienen ist. Die internationale Messe am Palmsonntag (14.4.) bildet traditionell den Höhepunkt der Malteser Wallfahrt.

Mehr als fünf Millionen Menschen pilgern Jahr für Jahr nach Lourdes, dem größten europäischen Wallfahrtsort. Im Jahr 2008 wurde von den Maltesern die Organisation der Familienwallfahrt im Erzbistum Paderborn übernommen.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt