In der Kultur ist alles enthalten

25 Jahre Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland

von Paul Siepe

In diesen Tagen kann die Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V. auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Aber wie kam es überhaupt zur Gründung eines Vereins zur Förderung der Kultur? Für welche Bereiche der Kultur ist die Kulturelle Vereinigung zuständig?

Die Gründung der Kulturellen Vereinigung Schmallenberger Sauerland e. V. fand am Abend des 27. April 1994 im Gasthof zum Brückenwirt in Schmallenberg statt. 20 kulturinteressierte Frauen und Männer aus dem Stadtgebiet Schmallenberg gründeten dort die neue Vereinigung. Die berechtigte Frage: Gibt es Kulturarbeit in der Stadt Schmallenberg, im Schmallenberger Sauerland erst seit 25 Jahren? Mitnichten! Vorgänger der neu gegründeten Kulturellen Vereinigung Schmallenberger Sauerland e. V. waren die beiden Organisationen Kulturelle Vereinigung Schmallenberg und Kulturelle Vereinigung Fredeburg/Deutsche Landjugendakademie Fredeburg e. V. Diese bildeten zusammen mit dem Kammerchor und dem Kammerorchester Schmallenberg und dem Kunstverein Schmallenberg den Kulturförderkreis Schmallenberg. Ein Zitat aus dem Gründungsprotokoll gibt genauer Auskunft: „Es ist daher am heutigen Tage vorgesehen, die Kulturelle Vereinigung Schmallenberg sowie die Kulturelle Vereinigung Fredeburg aufzulösen und in den neu zu gründenden Verein zu integrieren und diesen dann in den Kulturförderkreis der Stadt Schmallenberg einzufügen.“ (Der Kulturförderkreis besteht heute nicht mehr.)

Unvergessen sind die Personen, die den ersten Vorstand der Kulturellen Vereinigung bildeten: Dr. Peter Sinkwitz (†12.04.2012) aus Bad Fredeburg als 1. Vorsitzender, Horst Becker aus Schmallenberg als 2. Vorsitzender und Walter Kling (†14.02.2008) aus Bad Fredeburg, der von Beginn an und lange Jahre als Geschäftsführer fungierte. Dieser Gründungsvorstand hat das kulturelle Leben in der Stadt Schmallenberg viele Jahre wesentlich mitgestaltet und mitgeprägt.

Obwohl es die Kulturelle Vereinigung Schmallenberg im Jahre 1995 offiziell schon nicht mehr gab – sie war ja bereits eineinhalb Jahre zuvor in der neuen Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e. V. aufgegangen – fand „aus Anlaß der 50-jährigen Tätigkeit der Kulturellen Vereinigung in Schmallenberg“ (Zitat aus „Außerordentliche Mitgliederhauptversammlung am 18.9.95“) am 1. Oktober des Jahres im Rathaus eine offizielle Feierstunde statt. Hier hielt der damalige Geschäftsführer der neu gegründeten Kulturellen Vereinigung, Walter Kling, einen eindrucksvollen Vortrag, der auch heute – mehr als 23 Jahre später – noch genauso gehalten werden könnte. (Der Vortrag wurde im Juni 1997 in einer kleinen Broschüre veröffentlicht und damit einem größeren Kreis von Interessierten zugänglich gemacht. Herausgeber war die Volksbank Schmallenberg eG.)

Walter Kling überschrieb seinen Vortrag: „Kulturarbeit heute“. Zwei einprägsame Zitate aus der damaligen Rede unterstreichen die Denkweise und Arbeit der Vorgängerorganisation: „Für mich ist die Kultur die geistige und ethische Gestalt der Gesellschaft, das Resultat aller Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Verlauf unserer Geschichte. In der Kultur ist demzufolge alles enthalten, auch die Irrtümer, die Fehlentwicklungen, die Rückfälle in die Barbarei, je nachdem, ob sie verarbeitet, bewältigt – wie man heute sagt –, aufgearbeitet wurden oder ob sie latent wie eine Zeitbombe in unserer Kultur vergraben sind und nur auf den Moment warten, wieder hervorzubrechen.“ An anderer Stelle heißt es: „Die Kunst bildet den Schatz der Kultur, und sie ergänzt und erweitert ihn ständig. Sie ist der Anteil an der Kultur, der den Menschen herausfordert. Die Kunst entfaltet den Menschen zur Persönlichkeit in dem Maße, wie der Mensch bereit ist, sich auf die Kunst einzulassen, eine Beziehung mit ihr einzugehen.“ Mit diesem Vortrag hinterließ Walter Kling unserer Stadt ein kleines, aber beachtenswertes, geistiges Vermächtnis.

Heute hat die Kulturelle Vereinigung 72 Mitglieder, die den Verein ideell und finanziell unterstützen und somit wichtige Förderer der Kulturarbeit in der Stadt sind. Die Kulturelle
Vereinigung Schmallenberger Sauerland e. V. freut sich jederzeit auf weitere neue Mitglieder.

In ihrem Vorstand engagieren sich im Jubiläumsjahr ehrenamtlich fünf Personen: Peter Vogt, 1. Vorsitzender, Berthold Zeppenfeld, 2. Vorsitzender und verantwortlich für die Sparten Theater und Kabarett, Martin Dornseifer, Schatzmeister und verantwortlich für die Pressearbeit, sowie die Beisitzer Paul Siepe, verantwortlich für die Sparte Konzerte, und Dietmar Weber. Die Geschäftsstelle der Kulturellen Vereinigung Schmallenberger Sauerland e. V. befindet sich im Rathaus der Stadt Schmallenberg. Hier unterstützen zwei Mitarbeiter der Stadt aktiv den Vorstand bei seinen Aufgaben: Dr. Günter Schulte vom Kulturbüro und Ludgera Hennecke-Schütte vom Hauptamt.

25 Jahre Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland e.V., das bedeutet, dass den Bürgern und Gästen der Stadt Schmallenberg und der angrenzenden Nachbargemeinden seit 25 Jahren ein attraktives Kulturprogramm vor Ort angeboten wird: Theateraufführungen, Kabarettveranstaltungen und Konzerte. Auch zwei externe Veranstaltungen stehen jährlich im Programmkalender: Die Kulturelle Vereinigung organisiert Fahrten zu großen Opern- und Konzerthäusern in Nordrhein-Westfalen.

Ihr Jubiläum feierte sie am 24. Februar 2019 mit den „Queenz of Piano“ und ihrem Showprogramm „Zwei Flügel – Verspielt“ im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt