„Barrierefrei im Sauerland“ führt Schulung durch für Leichte Sprache

Sieben von zehn Teilnehmern der Schulungsreihe Leichte Sprache mit Schulungsleiterin Annika Nietzio (r.), Bernhard Pilgram (l.) und Johanna Nöh (4. v. r.) vom Sozialen Dienst im LenneWerk. Fotografin: Marion Schmallenbach © Sozialwerk St. Georg LenneWerk gGmbH

Für viele Menschen stellen Formulare, Anschreiben oder Broschüren ein Handicap dar. Die Texte werden nicht verstanden, weil sie nicht in Leichter Sprache geschrieben sind. „Barrierefrei im Sauerland“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hindernisse dieser Art zu benennen und darüber zu informieren.

Für das Übersetzen von Texten und das Schreiben in Leichter Sprache gibt es Regeln. Eine Gruppe von Beschäftigten aus dem LenneWerk in Schmallenberg hat die Regeln für Leichte Sprache im Rahmen einer Schulungsreihe gelernt und angewendet. Für die Schulung holte sich das Team von „Barrierefrei im Sauerland“ kompetente Unterstützung durch das Büro für Leichte Sprache Volmarstein ins Haus.

In einem Auszug aus den Schulungsinhalten heißt es: Was ist Leichte Sprache und warum ist Leichte Sprache wichtig? Wie übersetzt man einen Text in Leichte Sprache? Die Zusammenarbeit mit Prüferinnen und Prüfern. Bilder und Gestaltung von Texten in Leichter Sprache. Das Netzwerk Leichte Sprache und Leichte Sprache im Gesetz.

Bianca Müller hat an der Schulung teilgenommen: „Wir haben die Regeln der Leichten Sprache gelernt. Zum Beispiel: Eine gut lesbare Schrift zu wählen. Und keine Sonderzeichen.“ Torsten Hillebrand meint: „Wir haben gemeinsam an Texten gearbeitet. Und wir haben gemeinsam Lösungen gefunden.“ Natasha Senessie fasst für ihre Teilnahme zusammen: “Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht.“

Man sei ein gutes Stück vorangekommen, eigenes Wissen im Bereich Leichte Sprache aufzubauen, sagt Bernhard Pilgram, Leitung Koordinierungsstelle bei „Barrierefrei im Sauerland“. Das erlernte Wissen wende man jetzt für erste interne Projekte an. Parallel unterstütze man die Vorbereitungen zum diesjährigen Stadtjubiläum in Schmallenberg im Hinblick auf Barrierefreiheit. So werde es beispielsweise einen Text in Leichter Sprache auf der Website zum Stadtjubiläum geben.

„Barrierefrei im Sauerland“ ist ein Projekt des Sozialwerk St. Georg und wird betrieben durch das gemeinnützige LenneWerk. Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert.

HINWEIS: Über die Arbeit von „Barrierefrei im Sauerland“ soll demnächst ein Erklärfilm informieren. Der animierte Film wird voraussichtlich in der ersten Märzhälfte fertiggestellt sein. Er wird im Internet unter www.Barrierefrei-im-Sauerland.de und in den bekannten Social-Media-Kanälen veröffentlicht.