Leichtathletik im Sauerland hat neuen Vorsitzenden

Norbert Runde folgt auf Thomas Vielhaber. Vielhaber erhält goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes.

Der erweiterte Vorstand mit dem alten und neuen Vorsitzenden

Schon traditionell fand im „Wohnzimmer“ des Hauptsponsors, in der Schützenhalle in Grevenstein, am 9.2. die ordentliche Mitgliederversammlung des LAC Veltins Hochsauerland statt. Neben anstehenden Neuwahlen erfolgten in dem Rahmen zugleich die Ehrungen der Sportlerinnen und Sportler für das Jahr 2018.

Als dritten Vorsitzenden des LAC Veltins Hochsauerland, nach Dr. Thomas Uppenkamp und Thomas Vielhaber wählte die Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag einstimmig Norbert Runde zum neuen ersten Mann im Vorstand.

Neuer Vorsitzender Norbert Runde.

In seinem letzten Rückblick als 1. Vorsitzender warf Thomas Vielhaber einen zufriedenen Blick auf das abgelaufene Sportjahr 2018, das in sportlicher Hinsicht zu den erfolgreichsten eit langem zählt. „Es mache ihn sehr stolz nach über 21 Jahren LAC-Vorstandsarbeit, davon die letzten 10 Jahre als 1. Vorsitzender verantwortlich dabei gewesen zu sein. Thomas Vielhaber wörtlich: „Mir hat die Arbeit in verschiedenen Funktionen im Vorstand über all die Jahre – von 1993 bis heute – viel Freude gemacht und ich habe dem Sport auf diese Weise hoffentlich einiges von dem zurück geben können, was ich während meiner aktiven Zeit in den 1970er und 1980er Jahren erhalten habe. Während dieser zurückliegenden zweieinhalb Jahrzehnte habe ich es mit vielen engagierten und sportbegeisterten Menschen zu tun gehabt: die Sportler selber, die Trainer, die ehemaligen und vor allem die derzeitigen Vorstandsmitglieder, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre. Ich habe in dieser Zeit herausrragende Leichtathletik mit Sportlern und Sportlerinnen unseres Vereinserleben erkebeb dürfen, wie die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften im Einzel und in Teams oder auch Platzierungen auf Europäischer- und Weltebene. Ich habe selbst an zahlreichen Gemeinschaftserlebnissen teilnehmen können, so zum Beispiel an den legendären Trainingslagern in Spanien, Italien, Kroatien, Konstanz und Freiburg, oder auch am Möhnesee oder in Schmallenberg. Mit den Vorstandsmitgliedern zusammen konnte ich das Projekt der Finnenbahn in der Großen Wiese einschließlich der Beleuchtung  durch zusätzliche Spenden – immerhin ging es um 120.000 Euro – auf die Beine stellen. Und in 2017 haben wir alle zusammen das 20jährige Jubiläum unseres Vereins feiern dürfen. Das sind einige von vielen Erlebnissen, die hängen bleiben und einen prägen.“

Norbert Runde und Thomas Vielhaber

Besonders hob Thomas Vielhaber hervor, wie 2018 geräuschlos und harmonisch der Ausstieg von Reiner Geinitz und der Neueinstieg von Christoph Geist im Amt des Haupttrainers erfolgen konnte. Die Kontinuität in der Arbeit ist sichergestellt und im menschlichen Bereich sieht er keine Veränderung.

Ehrungen:

Thomas Vielhaber wurde durch Norbert Runde, für sein Verdienste um die Leichtathletik, die goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes überreicht. Reiner Geinitz und Reiner Pley erhielten unter großem Beifall aus dem gleichen Grund die silberne beziehungsweise goldene Ehrennadel mit Präsent überreicht.

Daneben erhielten viel Dank für ihre Arbeit auch Christina Brixner, Tobias Reffelmann und Peter sowie Christoph Schnettler, die ihre erfolgreiche Arbeit für LAC Veltins Hochsauerland beendet haben. Ein Präsent und lang anhaltender Applaus war ihnen sicher. Die Nachfolger für den technischen Bereich nach den Schnettlers übernimmt zumindest vorübergehend der Geschäftsführer Markus Ricken. Eine Kontinuität oder anderweitig geeignete Lösung würden sich alle wünschen. Zum Schluß dankte Thomas Vielhaber allen Vorstandsmitglieder, aber auch den Trainern, Betreuern und Eltern in den Mitgliedsvereinen für die tolle Arbeit nicht nur in 2018. Stolz und Wehmut in seiner Rede waren deutlich zu spüren.

Wie in den vergangenen Jahren folgte danach ein auch diesmal fantastisch mit Musik unterlegter PowerPoint-Vortrag von Reiner Geinitz über den Sportablauf des vergangen Jahres. Da gleitet in einer ganzen Stunde ein sportliches Jahr an einem vorbei und man hält oft den Atem an. Dem guten Bericht von Reinhard Schulz über die geregelte Kassensituation folgte einverständlich erfolgreich seine Wiederwahl und die Wiederwahl des Sportwartes mit Patrick Nockemann.

Die Sportlehrehrungen wurden in mehreren Blöcken durchgeführt. Dabei wurden Bestennadeln und kleine Geschenke überreicht an Oliver Ollesch, Sven Hültenschmidt, Marie Berghoff (hat ihre sportliche Laufbahn beendet), Melanie Struwe, Katharina Heyse, Paula Schürmann und Charlotte Nockemann). Ein besonderer Glückwunsch erfolgte für die Aufnahme in NRW-D-Kader 2018/2019 an Melanie Struwe und Sven Hültenschmidt.

Sportlerwahl 2018

Als Höhepunkt nach Abschluss der Jahresversammlung und einer Essenspause wurde anschließend die immer mit Spannung erwartete Sportlehrwahl des Jahres durchgeführt (auf der Grundlage von Leistungen die überregional für Aufmerksamkeit gesorgt haben wie Westfälische, Westdeutsche, NRW und Deutsche Meisterschaften, die nicht nur für die Sportler etwas besonderes sind sondern auch den Verein hervorheben.

Zur Verfügung standen bei den männlichen Sportlern: Haile Fkadu, Lukas Heckmann, Sven Hültenschmidt, Eric Irmler, Lukas Klemenz, Andrè Kraus und Oliver Ollesch. Den Wanderpokal erhielt: Oliver Ollesch.

Christoph Geist ehrt Melanie Struwe

Bei den weiblichen Athleten war die Auswahl unter Marie Berghoff, Felina Bornemann, Sylvia Hübner-Adams, Amy Jo Schönfelder, Paula Schürmann und Melanie Struwe zu treffen. Den Wanderpokal erhielt: Melanie Struwe.

 

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt