Von der Parkbank bis zur Formel 1

Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen

Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen

Qualität und KnowHow im Zeichen der Bruchhauser Steine

Die Geschichte der Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei beginnt am 1. November 1972. Vor 46 Jahren gründete Klaus Steinrücken in Olsberg-Bruchhausen seinen Familienbetrieb.

Wo heute das Industriegebiet ist, war er Anfang der 1970er-Jahre ein Pionier. Auf einer ansonsten unbebauten Wiese errichtete er die Werkhalle in Eigenleistung. Kunstguss und handwerklicher Guss – das waren seine beiden Standbeine. Aus seiner Fertigung kamen unter anderem Parkbänke, Haustüren und Straßenlaternen.

Heute ist das nur noch ein ganz kleiner Bestandteil unseres Geschäftes“, sagt Michael Steinrücken, Sohn des Firmengründers und seit dem Jahr 2000 in zweiter Generation Geschäftsführer. Unter den Bruchhauser Steinen entsteht mit 50 hochqualifizierten Mitarbeitern High Tech für namhafte Weltfirmen. Nur weiß das kaum jemand, denn die Teile sind meist nicht offen sichtbar. Zum Beispiel in der Formel 1, der Königsklasse des Motorsports: Die Boliden kennt jeder, der schon einmal ein Rennen live oder im Fernsehen verfolgt hat. Dass die Gehäuse der Turbolader in vielen Rennwagen aus Bruchhausen kommen, ist dagegen nur Branchenspezialisten bekannt. „Wir verwenden eine Sonderlegierung aus Magnesium, die sehr hohen Temperaturen standhält“, erläutert Michael Steinrücken. „Und wir sind die einzige Gießerei in ganz Europa, die Gehäuse in dieser speziellen Legierung gießen kann.“

Offensichtlicher ist da schon der Bogen über dem riesigen Red Bull-Stier aus Metall, der das Wahrzeichen der Formel 1-Rennstrecke in Spielberg in Österreich geworden ist. 2013 wurde er errichtet, 18 Meter hoch, 27 Meter breit und 32 Tonnen schwer. Sein Horn hat eine Spannweite von 6 Metern und einen Durchmesser von einem halben Meter. „Bei der Arbeit daran sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen“, erinnert sich Michael Steinrücken.

Zum Beispiel in Autos der Marken Audi, Mercedes, Aston Martin, Rolls Royce oder Bugatti: Hier kommen die Getriebegehäuse und die Ölwannen aus der Gießerei unter den Steinen. „Aber nur die Prototypen. Für die großen Serien sind andere Gießereien besser aufgestellt“, wie der Geschäftsführer betont. Die Leichtmetallgießerei hat sich erfolgreich in der Nische der kleinen und mittleren Serien etabliert. Geliefert wird einbaufertig und lackiert.

Wir gießen Gussteile von 0,1 kg bis 1500 kg. Unsere Spezialität sind dünnwandige Gussteile bis zu Wandstärken von 2 mm mit hohen mechanischen Eigenschaften.

Die Branchenvielfalt seiner Kunden ist eine Stärke des Olsberger Unternehmens. Neben dem Automobilbau gehören Kunden aus der Bahntechnik, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, der Nahrungsmittelindustrie, der Bauindustrie und der Energietechnik zu den Abnehmern der Gussteile. Metallguss Steinrücken ist ein Spezialist für Schwerkraft-Sandguss, Niederdruck-Sandguss und Vakuum-Formverfahren.

Die breite Branchenaufstellung hat sich eigentlich zufällig ergeben.

Aber es ist gut, dass es so ist. So sind wir nicht abhängig von der wirtschaftlichen Lage einer einzelnen Branche.

Viele seiner Kunden gewinnt Michael Steinrücken auf der Hannover-Messe, auf der er seit über 20 Jahren regelmäßig präsent ist. Das äußert sich im Wachstum: Im vergangenen Jahr wurde eine 1600 Quadratmeter große Produktionshalle angebaut. Auch in moderne Technik wird investiert: Ein 3D-Laser-Messscanner tastet die gegossenen Teile ab und vergleicht die gescannten Daten mit den Soll-Vorgaben. Eine Röntgenanlage kann nach dem Guss das Material sozusagen „auf Herz und Nieren prüfen“. Beides dient der Qualitätssicherung.

Natürlich wird in der Leichtmetallgießerei in Bruchhausen auch ausgebildet. Zwei Auszubildende hat das Unternehmen zur Zeit. Sie absolvieren hier ihre Ausbildung zum Gießereimechaniker, Fachrichtung Handformguss. Ein Beruf mit Zukunft? „Aber sicher“, ist Michael Steinrücken überzeugt. Denn:

Gegossen wurde schon vor 1000 Jahren,

und gegossen wird auch noch in 1000 Jahren.

Die Chance, nach erfolgreicher Abschlussprüfung übernommen zu werden, ist sehr hoch. Für die Zukunft hat sich das Unternehmen die Verfeinerung der Produktion, damit verbunden die Verbesserung der Qualität, und die Optimierung der Prozesse vorgenommen. Der Anfang für die nächsten Jahrtausende ist gemacht.

 

Text: Mario Polzer
Fotos: Jürgen Eckert

Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Metallguss Steinrücken Leichtmetallgießerei in Olsberg-Bruchhausen
Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt