Mit Bob-Europacup sportlicher Start ins neue Jahr in der VELTINS-EisArena: Rennserie ist mehr als nur „die zweite Liga“ im Bobsport

Quelle: VELTINS EisArena

Winterberg. (ske) Es ist der erste internationale Wettkampf im neuen Jahr in der VELTINS-EisArena: Winterberg freut sich auf den Bob-Europacup an diesem Wochenende, 4. bis 6. Januar 2019. Es ist nach Altenberg und Königssee die dritte Station der laufenden Europacup-Serie. In Winterberg sind 14 Nationen vertreten. 28 Zweier- und 13 Viererbobs bei den Männern sowie zehn Zweierbobs der Frauen sind gemeldet. Danach stehen noch Innsbruck-Igls und Sigulda auf dem Wettkampf-Programm.

Laura Nolte. Quelle: VELTINS EisArena

Der Europacup ist nach dem Weltcup die zweithöchste Kategorie, also der Unterbau, vielfach auch als „Zweite Liga“ des Bobsports bezeichnet. Doch der Europacup ist mehr als nur die „Zweite Liga“: Für junge Athleten, die auf dem Sprung in den Weltcup sind, ist diese Rennserie die ideale Plattform, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Das gilt bei den Frauen beispielsweise für Laura Nolte (20, BSC Winterberg), die im Zweierbob nach Platz drei in Altenberg und zwei vierten Plätzen am Königssee auf ihrer Heimbahn in Winterberg voll angreifen will. Der Europacup ist gleichzeitig eine ideale Rennserie für erfahrene Athleten, deren Leistung nicht mehr ausreicht, um sich dauerhaft für den Weltcup zu qualifizieren. Die Erfurterin Christin Senkel (31), in der letzten Saison bereits Europacup-Gesamtsiegerin, gehört in diese Kategorie. Für das Rennen in Winterberg ist sie nicht gemeldet. In Altenberg wurde sie Zweite, in den beiden Rennen am Königssee belegte sie Rang eins und zwei. In Winterberg am Start ist Kim Kalicki (21/TuS Eintracht Wiesbaden), die im letzten Jahr vom Verletzungspech gebeutelt, wieder fit ist und sich auf ihrer Heimbahn einiges ausrechnet.

Auch bei den Männern sind die deutschen Sportler im Zweier- und im Viererbob die großen Favoriten. Jonas Jannusch (20/RRV Sonneberg/Schalkau), Richard Oelsner (24/BRC Sachsen/Oberbärenbrug) und Dennis Pihale (25/BRC Ohlstadt) wollen das auch in der VELTINS-EisArena unterstreichen. Vierter deutscher Starter ist Christoph Hafer (26/BC Bad Feilnbach), der zu Beginn der Saison in Sigulda bei seinem ersten Weltcup-Einsatz mit Platz drei und sieben im Zweierbob aufwartete und sich ein Sonderlob von Chef-Bundestrainer René Spies einholte: „Das war eine herausragende Leistung.“ Beim EC in Winterberg will sich Hafer für weitere Weltcup-Einsätze empfehlen.

„Es werden spannende Rennen auf hohem Niveau“, betont Stephan Pieper, der Geschäftsführer des Sportzentrums Winterberg. „Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.“ Gemeinsam mit dem BSC Winterberg, der bereits beim BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcup presented by VELTINS Mitte Dezember im Einsatz war und hohes Lob vom Weltverband erhielt, erfolgt die Ausrichtung des Wettkampf-Wochenendes. „Auch für den EC sind wir bestens vorbereitet“, meint BSC-Chef Jens Morgenstern.

Das Wettkampfprogramm:
Freitag, 4. Januar 2019:
15.00 Uhr: 5. Europacup Zweierbob Männer, zwei Wertungsläufe.
Samstag, 5. Januar 2019:
14.00 Uhr: 4. Europacup Viererbob Männer und 4. Europacup Zweierbob Frauen, jeweils zwei Wertungsläufe.
Sonntag, 6. Januar 2019:
10.00 Uhr: 5. Europacup Viererbob Männer und 5. Europacup Zweierbob Frauen, jeweils zwei Wertungsläufe.
An allen drei Tagen finden die Siegerehrungen direkt im Anschluss an die jeweiligen Rennen in der Zielarena statt. Der Eintritt in die VELTINS-EisArena ist frei.

Anzeige
Sauerland WOLL Hissflagge

99,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
Muckelige WOLLDecke (grau/blau)

79,00

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
Kaffeebecher Sauerland, WOLL!

9,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
WOLL-Uhr - WOLL-Zeit

14,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt