Der Sparkassen-Silvesterlauf war auch 2018 bei seiner 37. Auflage ein Spektakel, das die Massen bewegte. Insgesamt waren 6600 Teilnehmer unterwegs. Den größten Anteil hatte dabei wieder Hauptlauf von Werl nach Soest mit 4224 Meldungen. Hier verteidigten die beiden Europameisterschaftsteilnehmer Fabienne Amrhein und Amanal Petros ihre Titel.

„Ich habe einen guten Tag erwischt. Mir liegen die für diese Jahreszeit milden Temperaturen. Dieser Lauf ist einzigartig. Es gibt nirgendwo so viele Zuschauer und Medien, die im Ziel ein Interview möchten. Da muss schon eine EM in unserer Hauptstadt Berlin laufen, um es zu vergleichen“, sagte die amtierende Deutsche Marathonmeisterin Fabienne Amrhein, die in einer Zeit von 51:45 Minuten ins Ziel kam. Hinter ihr landete Linn Kleine von der LG Olympia Dortmund mit gehörigem Abstand (55:10). Drittbeste wurde Daniela Wurm LG Laufladen Paderborn/SG Wenden (55:36). „Fabienne ist auf jeden Fall ein Vorbild“, sagte Linn Kleine, die noch A-Jugendliche ist und in den Vorjahren über 5 Kilometer gewann.

Amanal Petros (44:39) kam eine knappe halbe Minute vor Nils Voigt (45:03) von der LG Brillux Münster ins Ziel. Dritter wurde Robiel Weldemichel vom SuS Westenholz mit 46:20 Minuten, der sich mit Jens Nerkamp (46:21) vom PSV Grün-Weiß Kassel einen packenden Zweikampf lieferte. „2018 war das beste Jahr für mich. Mal schauen, ob ich nächstes Jahr ein drittes Mal hier bin“, sagte ein sichtlich begeisterter Amanal Petros. Sieger über 5 Kilometer wurden Hendrik Pörschke (16:35/Spiridon Frankfurt) und Gudrun Rodloff (20:34/LG Hamm). Von Ampen machten sich insgesamt rund 800 Sportler mit Walkern und Nordic Walkern auf den Weg Richtung Soester Innenstadt.

Den Auftakt machten ab 11 Uhr wieder die Wanderer und die Kinder- und Schülerlläufe im Umfeld der Werler Stadthalle. An der Strecke, bei den Starts und im Zielbereich sorgten wieder tausende Besucher für die einzigartige Silvesterlaufstimmung. Alle Ergebnisse gibt es hier.

In den Dörfern, wie hier in Ostönnen, war wieder richtig Party angesagt. – Foto: Stallmeister/Hellweg Solution