In der Weihnachtsbäckerei

Foto: Sonja Nürnberger

Ingeborg Osebold backt im Haus Hochstein nach alter Rezeptur

Gebäck gehört so unvermeidlich zu Weihnachten wie Geschenke unter dem Weihnachtsbaum oder der Song „Last Christmas“ von Wham!. Dazu Plätzchen in allen

Foto: Sonja Nürnberger

Geschmacksrichtungen und Formen: vom Zimtstern über Makronen bis hin zum Vanillekipferl – und natürlich Spekulatius. Wenn man das Wort nur hört, wird einem gleich ganz weihnachtlich zumute und man schmeckt den würzigen Mürbeteig auf der Zunge.

Bei Hochsteins in Wenholthausen wird das klassische Weihnachtsgebäck nach einer alten Rezeptur gebacken. Schon der Vater der Seniorchefin nutzte es um 1950 für seine Spekulatius. Und auch Ingeborg Osebold, die seit fast 37 Jahren im Hause Hochstein arbeitet, liebt das Rezept.

Foto: Sonja Nürnberger

„Ich gebe Zucker, Butter, Gewürze und Eier in die Maschine und lasse alles schaumig rühren. Anschließend werden Mehl und Backpulver oder Hirschhornsalz hinzugefügt und alles wird miteinander verknetet“, erklärt die Konditormeisterin. „Am nächsten Morgen backe ich dann die Spekulatius. Vorher lasse ich den Teig noch einmal gut durchkneten, damit alles geschmeidig ist, und dann lege ich los.“ In der Backstube bei Hochsteins steht dafür eine alte Kupferwalze mit typischen Motiven. Die fertig ausgewalzten Spekulatius werden sorgfältig auf ein riesiges Backblech gelegt. Ist das voll, kommt es für zwölf Minuten bei 220 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen, und es dauert nicht lange, da duftet es bei Hochsteins wunderbar nach Weihnachten.

Ingeborg Osebold backt Mengen, die auch für die größten Spekulatius-Liebhaber zu viel wären, deswegen hat sie uns das Spekulatius- Rezept für den kleinen Hausgebrauch verraten. (sn)

Foto: Sonja Nürnberger

Spekulatius-Rezept:
250 g Butter
250 g Zucker
500 g Mehl
1 Ei
½ Teelöffel Kardamom
½ Teelöffel Zimt
½ Teelöffel gemahlene Nelken
1 Päckchen Backpulver
Salz

Tipp: Spekulatius sind sehr dünne Kekse, deswegen sollte man sie zum Ende der Backzeit gut im Auge behalten, weil sie schnell zu dunkel werden oder verbrennen.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt