Viel Lob von Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (2. v.l.) gab es für das ambitionierte Buchprojekt »Sauerlandität – was das Sauerland zur Marke macht« der Unternehmerver- einigung »Sauerland Initiativ«. Die Vorstandsmitglieder Tobias Metten (2.v.r.) und Gustav Edelhoff (r.) sowie Geschäftsführer Peter Sieger (l.) nutzten den Termin bei der Arnsberger Bezirksregierung für einen intensiven Austausch über Projekte und neue Perspektiven (nicht auf dem Foto: Berater Jörg Bartmann). Foto: Bezirksregierung Arnsberg
Arnsberg. (17. Dezember 2018) »Ein tolles Projekt. Ich bin begeistert.« Schon vor dem Besuch der Delegation von »Sauerland Initiativ« hatte sich der Arnsberger Regierungspräsident Hans-Josef Vogel ein Exemplar des Buches »Sauerlandität – was das Sauerland zur Marke macht« besorgt. Den Vorstandsmitgliedern Tobias Metten und Gustav Edelhoff sowie Geschäftsführer Peter Sieger und Berater Jörg Bartmann war es trotzdem wichtig, dem Chef der Bezirksregierung zwei Bücher persönlich zu überreichen und ihn aus erster Hand über Motive und Zielsetzungen des ambitionierten Projektes zu informieren. Einig war man sich darüber, dass dieses ungewöhnlich gestaltete, bundesweit vermarktete Buch einen wertvollen Beitrag zur Stärkung des Selbstbewusstseins der Region Sauerland leistet. Regierungspräsident Vogel lobte Idee und Konzept des Projektes ebenso wie die konsequente und qualitätvolle Umsetzung sowie den ungewöhnlichen Themenmix. 

Die Vertreter der Unternehmervereinigung »Sauerland Initiativ« nutzten die Gelegenheit, um sich mit Hans-Josef Vogel intensiv über weitere Ideen und Perspektiven auszutauschen, die eine gute Entwicklung der Region befördern können. Die aktuelle Ausschreibung des »Innovationspreises Sauerland« zum Thema »Zukunftsorientierte Arbeitswelten« und die in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Südwestfalen realisierte Studie zur Markenidentität des Sauerlandes wurden hier ebenso diskutiert wie auch eine räumliche Ausdehnung des weltgrößten Brassfestivals »Sauerland-Herbst«.

Regierungspräsident Vogel sagte den Vertretern von »Sauerland Initiativ« größtmögliche Unterstützung bei den unterschiedlichen regionalen Projekten zu und sprach sich für einen regen Austausch in der Zukunft aus. Vogel: »Vieles geht heute nur noch gemeinsam. Wirtschaft, Bürgergesellschaft und öffentliche Verwaltung müssen sich gegenseitig in der Region unterstützen, um die Regionen im Wettbe- werb zu stärken.«