Projekt #G.A.S.T. gewinnt!

1. Platz Innovation: (h.v.l.) Thomas Kubendorff (Beiratsvorsitzender Tourismusbarometer), Peter Vogt (Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Schmallenberg), Bernhard Halbe (Bürgermeister Stadt Schmallenberg), Karl-Uwe Bütof (Ministerialdirigent NRW-Wirtschaftsministerium), Rudolf Grobbel (1. Vorsitzender Verkehrsverein Schmallenberger Sauerland), Hubertus Schmidt (Geschäftsführer Schmallenberger Sauerlandtourismus), Elke Spaller (Projektleiterin). ©Sparkassenverband Westfalen-Lippe

Initiative des Verkehrsverein Schmallenberger Sauerland gewinnt Sparkassen Tourismuspreis 2018

Am vergangenen Freitag konnte der Verkehrsverein Schmallenberger Sauerland in der Sparkassenakademie NRW in Dortmund eine besondere Auszeichnung entgegennehmen. Die Verantwortlichen und Initiatoren des Projektes „#G.A.S.T.“ freuten sich über den ersten Platz beim Sparkassen Tourismuspreis 2018 in der Kategorie „Innovation“. Das erst Mitte 2018 gestartete Projekt hat vorrangig das Ziel, Mitarbeitende der Gastronomie und Hotellerie durch Leistungen, Angebote und besondere Wertschätzung langfristig an die Arbeitgeber und an die Region zu binden. Zudem wurden zielgerichtete Aktionen zur Nachwuchsförderung initiiert, wie ein ganz praxisbezogener Berufserkundungstag in der Schule vor Ort. Rudolf Grobbel, Verkehrsvereinsvorsitzender: „Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt NRW-weit aus 90 Bewerbungen ausgewählt wurde. Das zeigt einmal mehr, wie sehr das Thema den aktuellen Zeitgeist trifft und wie hoch der Bedarf an neuen Ideen und Lösungen im Bereich Fachkräftegewinnung und -bindung ist.“

Projekt mit Strahlkraft für ganz NRW

Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW und Schirmherr des Tourismuspreises, würdigte das Projekt: „Der Fachkräftemangel ist eine ganz entscheidende Wachstumsbremse für viele Branchen geworden. Auch die Tourismuswirtschaft ist davon betroffen, gerade in ländlichen Regionen. Umso wichtiger ist es, Konzepte und Ideen zu entwickeln, die Menschen begeistern, in den verschiedenen Regionen ihren Berufen nachzugehen – insbesondere in dem so wichtigen Sektor Tourismus. Das Projekt #G.A.S.T. nimmt sich dieses Themas grundlegend an und schafft es, mit den getroffenen Maßnahmen nicht nur das Sauerland zu stärken, sondern Strahlkraft für ganz Nordrhein-Westfalen zu entfalten.“

Planungen für 2019

Auch für 2019 stehen die umfangreichen Planungen zur Fortführung des Projektes fest. Elke Spaller, Projektleiterin von #G.A.S.T., erläutert: „Ganz oben auf unserer Liste stehen im nächsten Jahr die GastroCard, eine Rabatt-Karte für Mitarbeitende, zudem eine umfangreiche Workshop-Reihe für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu Themen, die lt. unserer Umfrage von Interesse sind, und natürlich „Gastro mache Schule“ – unsere Veranstaltungsreihe zur Nachwuchsförderung, die in diesem Jahr so erfolgreich gestartet werden konnte.“ Das Preisgeld in Höhe von 1.000 € kommt somit unmittelbar der Fachkräftebindung in der Gastronomie/Hotellerie in Schmallenberg zugute.

Das Projekt #G.A.S.T.

Seit Mai dieses Jahres beschäftigt sich das Projekt mit der Gewinnung und Bindung gut ausgebildeter Fachkräfte in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie. Aktiv dem Fachkräftemangel gegensteuern ist die Prämisse, und gemeinsame Maßnahmen entwickeln, die beispielsweise eine optimale Ausbildung garantieren, die den vorhandenen Fachkräften Weiterbildung ermöglichen, besondere Wertschätzung und Angebote bieten, und natürlich Nachwuchs generieren können, sei es aus der Region oder auch überregional. Zu diesem Zweck hat sich, unter der Federführung des Verkehrsvereins Schmallenberger Sauerland als Projektträger und unter dem Dach des Schmallenberger Sauerland Tourismus ein Netzwerk gebildet, das das Vorhaben unterstützen wird. Zu den Projektpartnern gehören die Stadt Schmallenberg, der DEHOGA – Schmallenberg, Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ), Sauerland Tourismus sowie die Südwestfalen Agentur. Das Modellvorhaben ‚Land(auf)Schwung‘ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ermöglicht über 18 Monate die Finanzierung unterschiedlichster Maßnahmen zu diesem Zweck sowie die Bereitstellung einer Projektkraft zur Koordination.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt