Schneeflöckchen im Hochsauerland

In der öffentlichen Bücherei in der Kreuzbergstraße in Bödefeld ist am 28. Dezember um 15 Uhr die Autorin Margit Kruse zu Gast. In einer besonderen Lesung bei Kaffee und Kuchen wird sie aus ihrem im letzten Jahr erschienenen Weihnachtskrimi „Schneeflöckchen, Blutröckchen“ lesen und die Gäste mit auf eine spannende Reise nehmen. Spannend wird es aber auch in einem Kurzkrimi aus ihrem Werk „Wer mordet schon im Hochsauerland?“, bei dem die Falke-Strumpffabrik eine Hauptrolle spielt. Veranstalter der Lesung ist die KÖB Bödefeld. Derzeit schreibt Margit Kruse am siebten Band der Margareta Sommerfeld-Krimi-Reihe mit dem Titel „Zechenerbe“, und vor gut zwei Monaten erschien ihr insgesamt zwölftes Buch: „Dunkle Geschichten aus dem Ruhrgebiet“, eine Sammlung von wahren Erlebnissen. Im Oktober des nächsten Jahres wird ein weiteres Buch mit dem Titel „Advent, Advent, die Zeche brennt – 24 Weihnachtskrimis“ herauskommen. Zwei der Krimis spielen im Sauerland, einer davon natürlich im Sorpetal. Dafür hat die Autorin Anfang November Recherche vor Ort betrieben. (sb)

Die Autorin
Margit Kruse wurde 1957 in Gelsenkirchen geboren und ist ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Revier-Krimis „Eisaugen“, „Zechenbrand“, „Hochzeitsglocken“ und „Rosensalz“. Seit 2004 ist die Gelsenkirchenerin als freiberufliche Autorin tätig und hat neben zahlreichen Beiträgen in Anthologien bisher zwölf Bücher veröffentlicht.

Anzeige

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Zum Produkt