Regionale Produkte auf den Tisch

Konzept „Strategieentwicklung zur Regionalvermarktung im Naturpark Sauerland Rothaargebirge“ fertiggestellt

Die Vertreter der Projektpartner stellen sich dem Fotografen (v.r.n.l.): Detlef Lins (Naturpark Sauerland Rothaargebirge), Jürgen Fischbach (Sauerland Tourismus), Franziska Neumann (Südwestfalenagentur), Stefan Gothe (Agentur Kommunare), Thomas Weber (Sauerland Tourismus), Susanne Neumann (LEADER-Region Oben an der Volme), Valko Gerber (Stadt Meinerzhagen).

Die Stadt Meinerzhagen hat, unter Beteiligung der Volme-Kommunen Halver, Kierspe und Schalksmühle sowie des Naturparks Sauerland Rothaargebirge, Sauerland-Tourismus sowie des Kreises Siegen-Wittgenstein als Projektpartner die Erstellung eines Konzeptes in Auftrag gegeben, das aufzeigen soll, mit welchen Ansätzen für die im Naturpark bestehenden landwirtschaftlichen Produkte und Angebote eine erhöhte Wertschöpfung erzielt werden kann.

Dazu wurden im Naturpark liegende Landwirte, Produzenten und Vermarkter landwirtschaftlicher Produkte und Gastronomen befragt. Diese hatten bereits im Vorfeld das generelle Interesse am Thema bekräftigt. Nun sollten Projektansätze gefunden werden, um das Thema gemeinsam voranzubringen. Auch die weiteren im Naturpark liegenden LEADER- Regionen sowie die Südwestfalen Agentur waren als strategische Partner involviert.

Das Ergebnis zeigt:

  • Die vielen kleinen, direkt vermarktenden Betriebe im Naturpark bieten eine breite Produktpalette an Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukten, Eiern, Nudeln, Bier und Spirituosen an, die Verbraucher und auch der Lebensmitteleinzelhandel verstärkt nachfragen.
  • In der regionalen Vermarktung spielen Spezialitäten eine wichtige Rolle. Es gibt bisher jedoch wenige Lebensmittel und Gerichte, die für die Region des Naturparks Sauerland Rothaargebirge identitätsprägend sind und entsprechend vermarktet werden.

Folgende Ansätze wurden als erfolgversprechend für eine kurzfristige Umsetzung über eine LEADER-Förderung herausgestellt:

  • Aufbau eines Partnernetzwerkes und Erarbeitung eines Einkaufsführers zur umfassenden Erfassung der Betriebe und Produkte.

Dazu sollen die bestehenden Datenbanken des Sauerland-Tourismus sowie des Naturparks Sauerland Rothaargebirge ausgebaut und weiter qualifiziert werden.

  • Etablierung einer regionalen Speisekarte bei Gastronomie und Hotellerie, Start über einen ersten Aktionszeitraum im Herbst 2019.

Die teilnehmenden Betriebe und die Erzeuger können vom begleitenden Marketing profitieren.

  • Dezentrale Gastronomie-Erzeuger-Messen: Diese dienen dem Aufbau von Kooperationen und der Absprache von Lieferbeziehungen.
  • Erstellung eines Rezeptbuches: Vorgesehen ist die Darstellung von sauerländischen Gerichten unter Verwendung regionaler Zutaten – neu interpretiert!

Die im Rahmen der regionalen Speisekarte teilnehmenden Köche können hier ein besonderes Gericht präsentieren und damit gleichzeitig Werbung für Ihren Betrieb machen.

Weiter zeigt das Strategiekonzept, dass der Aufbau einer regionalen Marke oder eines sogenannten Labelings sinnvoll und gewünscht ist.

Für die fleischverarbeitenden Betriebe wurde der Bedarf an einer mobilen Schlachterei herausgearbeitet. Hierzu müssen noch weitere Details geklärt werden, um das Projekt umzusetzen.

Zeitnah wollen die Partner nun an der Umsetzung der v.g. ersten Ansätze arbeiten.

 

 

 

 

Ansprechpartner für die Presse:

Detlef Lins, Naturpark Sauerland-Rothaargebirge e. V.

Johannes-Hummel-Weg 2, 57392 Schmallenberg

Tel.: 02974-9680625, E-Mail: detlef.lins@npsr.de

 

Anzeige
Das wahre Leben der Bäume (Torben Halbe)

19,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
Frühstücksbrettchen Sauerländer Wörter

7,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
WOLL-Grummet Gin-Likör

1,80

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt