Nach der ersten Saisonniederlage in Bochum richten die Iserlohn Kangaroos die Blicke wieder nach vorn – und wollen gegen die Dresden Titans am Samstagabend die Tabellenführung verteidigen.
Im sechsten Saisonspiel hat die weiße Weste der Iserlohn Kangaroos einen ersten Fleck bekommen. Nach einem wahren Basketball-Thriller und trotz einer starken Aufholjagd im Schlussviertel unterlag die Mannschaft von Trainer Dragan Torbica bei den gut eingestellten VfL Sparkassen-Stars Bochum nach Verlängerung mit 110:101.

Gegen die Dresden Titans wollen die Kangaroos nun in die Erfolgsspur zurückkehren, in der Matthias-Grothe-Halle ungeschlagen bleiben und natürlich die Tabellenführung verteidigen. Mit den Sachsen kommt zwar der aktuell Tabellenvorletzte ins Sauerland, zu unterschätzen ist die Mannschaft von Trainerroutinier Nenad Josipovic aber keinesfalls. Denn von den bisher vier Saisonniederlagen kamen zwei erst in der Schlusssekunde zustande – zuletzt beim 61:63 gegen den Tabellenzweiten Rist Wedel.
Torbica: „Watkins ist einer der besten Spieler der Liga“

Angeführt werden die Titans von Big-Man Brandon Watkins. Der 2,06 Meter große US-Amerikaner kam vor der Saison von den Dragons Rhöndorf an die Elbe und legt mit 16,3 Punkten und 10,8 Rebounds im Schnitt ein Double-Double auf. Neben Watkins punktet auch der BBL-erfahrene Power Forward Helge Baues (10,7 Punkte, 4,5 Rebounds) zweistellig, zudem spielen die jungen Flügelspieler Daniel Kirchner (21 Jahre, 9,2 Punkte) und Arne Wendler (19 Jahre, 5,8 Punkte) eine wichtige Rolle im Team. Mit dem Finnen Vesa Valtteri Heinonen und den Kroaten Robert Kujundzic und Luka Kamber stehen Josipovic des Weiteren drei EU-Spieler zur Verfügung. Ob der zuletzt verletzte Kapitän Janek Schmidkunz für die Titans zum Einsatz kommt, scheint nach aktuellem Stand noch fraglich.

„Dresden hat trotz des Tabellenstandes eine gute Mannschaft und mit Brandon Watkins einen der besten Spieler der Liga“, sagt Trainer Dragan Torbica. Für sein Team geht es jedoch vornehmlich darum, sich nach ersten Saisonniederlage wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren: „Offensiv müssen wir an das Bochum-Spiel anknüpfen, jedoch defensiv eine deutliche Schippe drauf legen!“ Iserlohn Kangaroos – Dresden Titans, Samstag, 3. November, 19:30 Uhr, Matthias-Grothe-Halle.