Tansania im Sauerland

Quelle: Abtei Königsmünster

Der Oktober wird in der römisch-katholischen Kirche traditionell als Monat der Weltmission begangen. Auch in der Abtei Königsmünster richtet sich der Blick auf unsere jungen klösterlichen Gemeinschaften, um die weltweite Solidarität unter den Missionsbenediktinern zu stärken, die jungen Klöster zu unterstützen und Impulse von dort für unsere europäische Kirche zu erhalten. Eigentlich sollte der Weltmissionssonntag am 21. Oktober 2018 stattfinden – doch wenn man Gäste aus der Ferne hat, kann es schon mal zu bürokratischen Komplikationen kommen, und so muss der Termin kurzfristig um drei Wochen verschoben werden.

Um so mehr freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr Abt Pambo Mkorwe OSB aus der Abtei Mvimwa in Tansania bei uns begrüßen dürfen. Er ist unserer Gemeinschaft wohlvertraut, hat er doch bei uns im Rahmen seiner kirchenrechtlichen Studien Deutsch gelernt. Nach dem Studium arbeitete er ein Jahr lang in St. Ottilien, der Zentrale der Missionsbenediktiner, als Kongregationssekretär, bevor er im Juni 2017 zum dritten Abt seiner Heimatabtei gewählt wurde.

Die Abtei Mvimwa wurde 1979 gegründet und liegt ca. 60 km nordwestlich der Stadt Sumbawanga. 2001 wurde das Kloster zur Abtei erhoben. Mittlerweile zählen über 60 Mönche zur Abtei. Abt Pambo versucht, Schritt für Schritt durch den Aufbau einer klösterlichen Landwirtschaft und handwerklicher Betriebe die Abtei auch finanziell auf eigene Füße zu stellen. Ebenso unterhält die Abtei eine Krankenstation und mehrere Schulen.

Wir laden Sie herzlich ein, den Weltmissionssonntag mit uns zu feiern am Sonntag, den 11. November 2018. Abt Pambo wird das Konventamt um 9.30 Uhr mit uns feiern und auch die Predigt halten. Anschließend laden wir Sie zu einem Empfang im Ausstellungsraum unter der Kirche ein, wo sie etwas über seine Arbeit erfahren und mit ihm ins Gespräch kommen können.