Traildorado 2018

Foto: LAC Veltins Hochsauerland

Zum 4. Mal fand im Hasenwinkel in Arnsberg der Traildorado als 24 Std. trailrun statt. Zum 4. Mal in Folge feierte das Team der Sauerländer Laufraketen den Sieg. Den Titel eines Deutschen Meisters nach TRA (trail running adventure) Version haben sie sich schwer erkämpfen müssen.

Über 130 Einzelläufer und 5 Mannschaften stellten sich am 13.4. um 12 Uhr den Herausforderungen eines 24 Stundenlaufs auf einer schwierigen Strecke oberhalb des SGV Jugendhofes. Auch wenn es in diesem Jahr keinen Regen und keinen Frost gab, die Anforderungen waren nicht ohne, da es über Pfade, Wurzeln und viel Laub ging. Dabei konnte jeder sein Tempo und seine Pausen selbst bestimmen.

Foto: LAC Veltins Hochsauerland

Bei den Einzelläufern sind aus Arnsberger Sicht 2 Sportler zu nennen, die sich gehörig wacker den jeweils ca. 4 km Runden stellten. Peter Wegener vom TuS Oeventrop und Michael Regniet vom TV Arnsberg waren voll auf zufrieden am Sonntagmittag um 12 Uhr mit ihren Ergebnissen. Peter Wegener sonst Staffelläufer in den vergangenen Jahren erlebte sein persönliches Auf und Ab und erreichte stolz und glücklich dennoch 25 Runden und dabei 103 km mit 3250 Höhenmetern. Michael Regniet noch im September erfolgreich mit Frau Martina den Transalpine Run 2018 über 256,8 km in 7 Tagen gelaufen schaffte in den 24 Stunden 31 Rd. mit 131 km und 4030 Höhenmetern. Auch ihm sah man sein Glück am Sonntagmittag an. Erwähnt wird auch noch die Beteiligung von Christina Brixner, dem LAC Veltins Hochsauerland Vorstandsmitglied, die nach dem Köln-Marathon am vergangenen Wochenende Begleitung auf einigen Runden für Arnsberger Läufer machte.

Spannend und interessant aus Arnsberger Sicht waren besonders die Staffelläufe. Auch wenn es diesmal nur 5 Staffelmeldungen gab, die Spannung war auf den Plätzen 1 und 2 bis weit in den Morgen vorhanden. Die „Sauerländer Laufraketen“ mit Sven Sommerhof, Jörg Brouwer, Matteo Brüggemann und Ralf Klauke alles LAC Veltins Hochsauerland Mitglieder mussten sich als 3 facher Titelverteidiger besonders der Staffel „Forever Faster“ stellen. Die von Claudio Turco vom TV Neheim geleitete Gruppe mit Marco Bilke, Daniel Oehler und Adrian Raczka hatte bis zur Hälfte gegen Mitternacht einen 15 Minuten

Foto: LAC Veltins Hochsauerland

Vorsprung herausgelaufen, der gegen 8 Uhr am Morgen von den Laufraketen eliminiert wurde. Was sich so einfach schreibt war spannender und taktisch durchgeführter Kampf auf der Strecke mit Belauern des sportlichen Gegners. Am Ende gewannen die Sauerländer Laufrakten mit einer Runde Vorsprung und 246 gelaufenen Km gegenüber 242 km. 7800 Höhenmeter bedeutete das an Höhenmetern für die Siegerstaffel. Bezahlt haben dieser Krafteinsatz bei belauerndem Wechselspiel fast alle Teilnehmer mit „dicken“ Beinen und krampfenden Muskeln trotz Betreuung durch den LAC Physio Maik Kuper. Da war Treppengehen am Ende eine schmerzvolle aber gerne hingenommene Qual für die Meisten.

Neben den beiden Siegerstaffeln gab es auch noch Beteiligung aus Arnsberger Sicht bei den anderen Staffeln. Das Team Jugendhof und das Team Rote Kreuz waren auch unterwegs. Im erstgenannten Team war Monika Schulz vom TV Arnsberg (LAC) über 5 Rd. eingesprungen, für einen Absager beim Team. Auch sie strahlte Begeisterung bei diesen Top Bedingungen und der wunderbaren landschaftlichen Strecke aus.

Foto: LAC Veltins Hochsauerland

Insgesamt kann man sagen war dies eine super gelungene Veranstaltung mit tollen Ergebnissen und Erlebnissen, bei denen Verletzungen trotz 24 Std. Belastung ausblieben. Eine nächste Veranstaltung für 2019 ist schon geplant, da der Jugendhof ideale Bedingungen für solch ein event bietet. Auch dort werden wieder Teilnehmer aus ganz Deutschland antreten und von Arnsberger Sportlern begleitet werden.