Wiedereröffnung

„Neue“ Stadthalle Meschede präsentiert sich ab Mitte November den Besuchern

Zu ihrer Wiedereröffnung Mitte November wird sich die Stadthalle Meschede mit einem neuen Thekenbereich präsentieren. Bildnachweis: Stadt Meschede

„Neue“ Stadthalle Meschede präsentiert sich ab Mitte November den Besuchern

Meschede. Neue Einrichtung, neue Technik und neues Konzept: Nach längerer Umbau-Pause feiert die Stadthalle Meschede am Mittwoch, 14. November, ihre Wiedereröffnung – einen Tag vor den Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen heruM (Henne-Ruhr-Markt). Gemeinsam wollen die beiden Institutionen zu Anziehungspunkten in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede werden.

Bis dahin wird in der Stadthalle noch mit Hochdruck gearbeitet: Der Theken- und Garderobenbereich wird komplett erneuert, im Foyer gibt es neue Fenster- und Türanlagen, Künstlergarderoben und Besucher-WCs wurden saniert, die Beleuchtung wurde auf LED umgerüstet und zudem gibt es kündtig Glasfaseranbindung und WLAN in Meschedes „guter Stube“. Bei den Arbeiten habe man zu den eigentlich geplanten Maßnahmen nochmals „eine Schüppe draufgelegt“, so Stadtkämmerer Jürgen Bartholme, gleichzeitig Geschäftsführer der Mescheder Stadthallen GmbH – dazu hat es in den Wochen und Monaten immer wieder intensive Gespräche zwischen dem Investor, den ausführenden Firmen und der Stadthallen GmbH gegeben. Jürgen Bartholme lobt insbesondere die gute und pragmatische Atmosphäre, um gute Lösungen für die Stadthalle und das heruM zu finden.

Dazu wird in der Stadthalle eine neue Beschallungsanlage eingebaut sowie die Lichtanlage erweitert. Die bisherige Veranstaltungstechnik stammte noch aus den Eröffnungsjahren – mit der neuen Ausstattung werde die Stadthalle nun ein Alleinstellungsmerkmal in der Region einnehmen, freut sich Jürgen Bartholme. Der Vorteil: Die neue Veranstaltungstechnik entspricht modernen Standards, so dass sie von vielen Produktionen und Veranstaltern genutzt werden kann – die Anmietung von zusätzlichem Equipment entfällt. Damit, so der Stadtkämmerer, werden sich noch bessere Vermarktungsmöglichkeiten für die Stadthalle ergeben.

Und auch in diesem Bereich registriere man überaus erfreuliche Entwicklungen: Bei den bereits eingegangenen Buchungen zeige sich, so Jürgen Bartholme, dass sowohl lokale wie auch überregionale Veranstalter Interesse an der Stadthalle haben – bisherige Veranstalter kehren zurück, neue kommen hinzu. Für sie wird es ab November 2018 die neue Homepage www.stadthalle-meschede.de geben; zudem wird durch ein gesamtes „Marketing-Paket“ die „neue Stadthalle“ bekannt gemacht. Schon jetzt liegen rund 40 Buchungen für das Jahr 2019 vor.

Die offizielle Wiedereröfnung erfolgt am 14. November mit einem Empfang für geladene Gäste. Die Öffentlichkeit kann „ihre Stadthalle“ dann am Freitag und Samstag, 16. und 17. November, erleben: Zunächst wird am Freitag Guildo Horn auf der Bühne zeigen, wie explosiv Schlager sein kann; tags darauf bringen dann die Bands Maniac und Zoff – die Schöpfer des legendären „Sauerland“-Lieds – die Bühne zum Beben. Karten für die beiden Veranstaltungen sind ab sofort über die bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.