Radsport TEAM SAUERLAND erfolgreich

Christoph Schweizer gewinnt auf der “Kö” in Düsseldorf!

Im Bild Christoph Schweizer. Quelle Team Sauerland

Nach einer kleinen Durststrecke durfte der Kapitän vom Team Sauerland gestern im strömenden Regen im Derny Rennen mal wieder ganz oben auf das Sieger- Treppchen. Erstmals gewann Schweizer am Sonntag ein Derny Rennen mit seinem Bruder Michael als Schrittmacher! Der Wettbewerb, bei dem die Sportler hinter den sogenannten Derny Maschinen bis 75 km/h fahren, hat beim Rundstreckenrennen in Düsseldorf eine lange Tradition und ging über 33 Kilometer. Beim darauf folgenden “normalen” Rennen über weitere 80 Kilometer wollte Schweizer wieder alles, musste sich aber am Ende mit dem 4. Platz begnügen. Sieger des Rennens wurde der Rheinbacher Nico Brenner.

Regenschlacht in Belgien

Während die eine Hälfte der Sauerländer beim Rennen in Düsseldorf ihre Runden drehten, stand für den Rest um die Leinau Zwillinge aus Hüsten ein weiteres internationales Straßenrennen in Belgien auf dem Plan. Aufgestellt waren Michel Giesselmann, Johannes Hodapp, Felix Intra, Jonas Härtig und Jon Knolle. Die Strecke des “Gooikse Pijl” führte über wellige 200 Kilometer und starker Regen und Wind setzte dem kompletten Starterfeld von Beginn an zu. Im Kreise der favourisierten World Tour Teams ging es für die Sauerländer Youngster darum, Erfahrung zu sammeln und weitere wichtige Rennkilometer auf das Saisonfinale in Münster und am Bilster Berg bei Paderborn zu sammeln. Am besten stellten sich neben den Leinau Zwillingen die Nachwuchsrenner Jon Knolle und Johannes Hodapp an. Alle vier beendeten das Rennen im dezimierten Hauptfeld. Sieger im Massensprint wurde hier der Belgier Jordi Meeus. Nur knapp die Hälfte aller 180 gestarteten Fahrer erreichten das Ziel. Dominierende Mannschaft war das Team Lotto Jumbo aus den Niederlanden um Tour de France Etappensieger Dylan Groenwegen.

Münsterland Giro am 3.Oktober wieder mit Weltklasse am Start- WDR berichtet live

Traditionell startet am Tag der Deutschen Einheit wieder ein erlesenes internationales Starterfeld. Mehrere World Tour Teams bringen ihre Sprintstars und Klassikerjäger mit. Zu nennen sind hier allen voran die deutschen Stars um Andre Greipel, John Degenkolb, Rick Zabel, Phil Bauhaus und Marcel Sieberg. Neben den genannten Landsleuten werden vor allem dem mehrmaligen Giro d´Italia Etappensieger Sam Bennett aus Irland und dem Belgier Jasper Stuyven. Wen das Team Sauerland NRW p/b SKS GERMANY ins Rennen schickt wird sportlicher Leiter Wolfgang Oschwald am Sonntag entscheiden. Der Münsterland Giro startet in diesem Jahr in Coesfeld und endet nach 200 Kilometern vor dem Schloss in Münster. Neben den rund Radprofis starten im morgens laufenden Hobbyrennen knapp 4700 Radler. Interessant für Zuschauer: Im Finale des Profirennens müssen drei lokale Runden durch die Stadt gefahren werden bis der Sieger am Nachmittag ermittelt wird. Der WDR berichtet erstmals live vom Rennen. Neben mehreren Kameramotorrädern wird ein TV Hubschrauber und ein Flugzeug die Bilder sichern.