Ausgezeichnete Ausbildung

Spedition Häger

Spedition Häger

Spedition Häger setzt auf eigenen Nachwuchs

Es wird viel bewegt bei der Spedition Häger in Bestwig, nicht nur auf der Straße sondern auch im Lager- und Logistikbereich im eigenen Betrieb. Das seit 1930 existierende Unternehmen besitzt am Standort in Bestwig und in der Niederlassung in Westheim in Summe 22.000 Quadratmeter überdachte Logistikfläche mit eigenem Gleisanschluss. Die eigenen Logistikhallen verfügen über Blocklagerlagerung, normale Hochregallagerung sowie Verschieberegale und bieten somit dem Kunden eine vielfältige Möglichkeit seine Waren einzulagern. Die Firma Häger ermöglicht es innerhalb kürzester Zeit auch große Lagermengen aufzunehmen, sagt Bernd Häger der zusammen mit seinem Bruder Christoph den Betrieb in der dritten Generation vorsteht. Hier werden jeden Tag logistische Meisterleistungen vollbracht.

Einer der dafür sorgt, dass es bei Häger zwischen dem LKW Transport und dem Lager läuft, ist Jannik Hengsbach. Der 19-Jährige ist einer der Disponenten im Betrieb. Nach seiner Ausbildung ist Herr Hengsbach bei Häger übernommen worden und übernimmt in jungen Jahren bereits hohe Verantwortung. „Ich habe zum Beispiel Nachtbereitschaft, wie alle anderen auch,“ sagte Hengsbach. Direkt nach dem Realschulabschluss fand er den Weg zu Häger. „Ich hatte mal überlegt Fachabitur zu machen, aber dann doch eine Bewerbung geschrieben.“ Sein erstes Schreiben hatte dann gleich Erfolg. Bernd Häger war sofort überzeugt von dem jungen Mann aus Bestwig und ermöglichte ihm eine ausgezeichnete Ausbildung. Entscheidend ist für Auszubildende in einem Speditionsunternehmen, dass sie interessiert sind an einer flexiblen und vielfältigen Aufgabenstellung im Tagesgeschäft. Dies gilt sowohl für Auszubildende im Büro wie auch für Auszubildende als Berufskraftfahrer, die bereits seit mehreren Jahren bei Häger ausgebildet werden. Die Ausbildung als Berufskraftfahrer ermöglicht einem jungen Menschen ebenfalls eine vielfältige Tätigkeit, quer verteilt durch Deutschland. Man könnte auch sagen, man kann als Auszubildender richtig etwas bewegen.

„In welchem Ausbildungsberuf wird es einem Auszubildenden bereits nach kürzester Zeit ermöglicht in Eigenverantwortung beispielsweise ein Fahrzeug mit 400 PS zu fahren“, sagt Bernd Häger.

Ihm merkt man die Freude an der Entwicklung von Nachwuchskräften an. Gerne möchte der 50-Jährige in naher Zukunft weitere junge Leute wie Janik Hengsbach, die bei der Spedition Häger ausgebildet wurden, auf verantwortungsvollen Posten fördern.

Spedition Häger, Bestwig
Spedition Häger in Bestwig