Erfolgreiche Integration durch Sport beim KreisSportBund HSK

Foto: KSB HSK

Unter dem Motto „Sport BEWEGT Alle“ initiierte der KreisSportBund HSK ein Tandem-Projekt in Marsberg. Seit Juli trainierten dabei Sportlerinnen und Sportler des Schwimmverein und DLRG Marsberg, sowie junge Männer mit Fluchthintergrund gemeinsam das Rad fahren und Schwimmen. Jeden Dienstag hieß es unter Leitung von Monique Giller und Tim Rose die sportliche Leistung zu verbessern und sich gegenseitig kennenzulernen. „Es wurde immer viel gelacht und vor allem viel miteinander geredet. Am Anfang mussten wir noch einiges auf Englisch erklären. Je mehr Einheiten wir absolviert haben, desto mehr Deutsch wurde jeodoch untereinander gesprochen“, berichtet Monique Giller. Am Wochenende endete das Projekt mit einer sehr erfolgreichen Teilnahme am 35. Bad Arolser Twistesee-Triahtlon. Drei verschiedene Teams gingen dabei als Staffel über die Volksdistanz (500m Schwimmen – 21km Fahrrad fahren – 5km Laufen) an den Start. Belohnt wurden sie mit dem 2., 4. und 22. Platz. Insbesondere für die teilnehmenden Flüchtlinge war der Wettkampf etwas ganz besonderes. „Durch das Projekt sind vielen neue Freundschaften entstanden“, so Franziska Geise, Fachkraft für Integration durch Sport beim KreisSportBund HSK. Es wurden bereits einige Termine für weitere gemeinsame Trainingsläufe und Radausfahrten nach Projektende vereinbart. Es geht also weiter. Aufgrund der großen Resonanz und dem Erfolg des Projekts ist eine Wiederholung mit einer noch größeren Teilnehmerzahl im kommenden Jahr geplant. Gefördert wurde die Maßnahme vom Bundesministerium des Innern auf Beschluss des Deutschen Bundestages. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.hochsauerlandsport.de/themen/integration/.