1.000. Geburt des Jahres 2018 im Klinikum Hochsauerland

Bildunterschrift Gruppe (von links nach rechts): Dr. Urgatz, Chefarzt Kinder und Jugendmedizin, Dr. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor Klinikum Hochsauerland, Hebamme Cornelia Freiburg, Mutter Mimoze Bytyqi, Bürgermeister Bittner, Dr. Peters, Chefarzt Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Jubiläumsbaby Klea

Für Mutter Mimoze und Vater Fitim Bytyqi ist das kleine Mädchen mit dem dunklen Haaren und den wachen Augen das zweite Kind. Für das Team der Klinik für Geburtshilfe im Klinikum Hochsauerland rund um Chefarzt Dr. med Norbert Peters und die leitende Hebamme Felicitas Bültjes ist es bereits die 1.000. Geburt im Jahr 2018 und dennoch – wie jede einzelne Geburt – immer wieder etwas ganz Besonderes.

Die kleine Klea erblickte am Dienstag, den 28.08.2018, um 05:42 Uhr das Licht der Welt. Beim ersten Gesundheitscheck war sie 3.480 Gramm schwer, 52 cm groß und putzmunter. Die Eltern Mimoze und Fitim Bytyqi sind überglücklich, dass ihre Tochter nun endlich da und die Geburt ohne Komplikationen verlaufen ist. Sie haben schon einen 4-jährigen Sohn, der ebenfalls im Karolinen Hospital geboren wurde. Auch der große Bruder Ledjon freute sich über sein neues Schwesterchen.

Klinikum Hochsauerland verzeichnet steigende Geburtenzahlen

Die kleine Klea war zwar die 1.000. Geburt, aber bereits das 1.017 Kind für 2018 im Klinikum Hochsauerland. Denn insgesamt gab es bisher auch rund 17 Zwillingsgeburten. „Wir sind sehr stolz, dass uns so viele Eltern ihr Vertrauen geschenkt haben“, sagte Dr. Norbert Peters, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Hochsauerland.

Die Geburtenzahlen im Klinikum Hochsauerland sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Zum Vergleich: 2016: 1.306 Babys, 2017: 1.572 Babys. Für das Gesamtjahr 2018 werden im Klinikum Hochsauerland rund 1.600 Babys erwartet.

Glückwünsche zur Geburt

Stellvertretend für das ganze Team beglückwünschten Dr. Norbert Peters, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dr. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor Klinikum Hochsauerland, Dr. Bartholomäus Urgatz, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin sowie die leitende Hebamme Felizitas Bueltjes die stolze Mutter persönlich mit einem Blumenstrauß und einem großen Windelpaket. Auch Ralf Paul Bittner, Bürgermeister der Stadt Arnsberg ließ es sich nicht nehmen, dass Jubiläums-Baby in Hüsten persönlich zu begrüßen und seine Glückwünsche auszusprechen.

Größtmögliche Sicherheit für Mutter und Kind

„Wir möchten eine familienorientierte Geburtshilfe anbieten unter dem Motto ´so wenig Medizin wie nötig, so viel Sicherheit wie möglich“ sagte Dr. med. Norbert Peters, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Kreißsaal, Geburtshilfe und Kinderklinik mit Frühgeborenen-Intensivstation liegen bei uns nur wenige Meter voneinander entfernt. Das ist nicht nur einmalig im ganzen Hochsauerlandkreis, sondern gibt Eltern und ihrem Kind eine zusätzliche Sicherheit“ so Dr. Peters. Ein umfangreiches Angebot von der Geburtsvorbereitung, regelmäßigen Kreißsaalführungen, vielen Beratungsmöglichkeiten, einer Familienstation sowie einem breiten Kursangebot für Mütter und Väter in der Elternschule ergänzen das Versorgungsspektrum.

Jubiläumsbaby Klea