Am gestrigen frühen Abend hatte das Warten bei der 28. Warsteiner Internationalen Montgolfiade ein Ende: 112 Ballone tauchten den Warsteiner Himmel in ein buntes Farbenmeer. Die Fahrt ging über den Arnsberg Wald. Zum Night-Glow rüsteten 21 Ballone auf. Darunter gab es erstmals die Eule „Owlbert Eyenstein“, das Teehaus und die Weltraumkapsel „Vostok I“ zu bestaunen.

Zum Start der 28. WIM rüstete erstmals Eule „Owlbert Eyenstein“ zusammen mit dem Teehaus auf.

Das Wetter hätte passend zum Auftakt der 28. Auflage der Warsteiner Internationalen Montgolfiade nicht besser sein können. Für alle Ballonsport-Begeisterten begann heute bei Sonnenschein und nur leicht bewölktem Himmel die schönste Zeit des Jahres. Nach herzlicher Begrüßung eröffnete Catharina Cramer gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Thomas Schöne die diesjährige Ballonfiesta in der Wästerstadt mit dem Startschuss für den ersten Massenstart. Traditionsgemäß stieg der Ballon mit der Kennung D-OZAC in Gedenken an Albert Cramer, dem verstorbenen Brauereiinhaber und Begründer der Warsteiner Internationalen Montgolfiade, um 19:00 Uhr als erster in den Abendhimmel auf.
Insgesamt 112 Ballone rüsteten zum Start auf. Mit der Katze, der Sonderform des Piloten Leo Ersfeld, der Matroschka von Ludmila Samborskaja und dem Federball vom Schweizer Roman Müller kamen die Liebhaber der Special- Shape-Ballonhüllen am ersten Montgolfiade-Tag bereits voll auf ihre Kosten.

ie 28. Warsteiner Internationale Montgolfiade wurde am Freitagabend feierlich eröffnet. (v.l.) Bürgermeister Dr. Thomas Schöne, Brauereiinhaberin Catharian Cramer, WIM-Geschäftsführer Marcus Wendel und Uwe Wendt sowie Jürgen Riepe, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lippstadt.

Um 22.00 Uhr sorgte der erste Night-Glow dieser WIM für das nächste Highlight. 21 Körbe sorgten mit ihren bunten Hüllen für Strahlen in den Augen von Groß und Klein. Unter anderem rüsteten „Owlbert Eyenstein“, die Sonderform des Amerikaners Gary Kaye Moore und der „Federball“ von Roman Müller auf beiden Startfeldern auf. Zu Liedern wie „Knocking on heaven´s door“ und „Flieger“ von Helene Fischer gaben die Ballöner mit Ihrer Choreograhie ihr Bestes und sorgten für Romantik und Geschunkel bei den rund 12 000 Besuchern im Festzelt und auf dem Kirmes-Gelände. Das anschließende Eröffnungs-Feuerwerk rundete den ersten Tag ab. „Ein rundherum gelungener Auftakt, wie man ihn sich besser nicht wünschen kann. Wir freuen uns auf acht Tage Ballonspektakel. Das Wetter scheint uns in die Karten zu spielen“, freut sich WIM-Geschäftsführer Uwe Wendt auf die nächsten Tage.
Weitere Informationen zum Programm der 28. Warsteiner Internationalen Montgolfiade sind auf der Homepage www.warsteiner-wim.com zu finden.

Zum Auftakt der Montgolfiade nutzten schon zahlreiche Besucher das schöne Wetter und genossen einen Bummel über das Kirmesgelände.
In malerisches Licht tauchten 21 Hüllen das Montgolfiade-Gelände und begeisterten die Zuschauer beim ersten Night-Glow der diesjährigen Ballonfiesta.
12 Heißluftballone entschwebten zum ersten Massenstart am Freitagabend über dem Brauereigelände der Warsteiner Brauerei in Richtung Ruhrtal.
Zum Start der 28. WIM rüstete erstmals Eule „Owlbert Eyenstein“ zusammen mit dem Teehaus auf.
Der Paraballooning-Wettbewerb ging zum Abendstart in seine erste Runde
Anzeige
Frühstücksbrettchen Sauerländer Wörter

7,90

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
WOLL-Grummet Gin-Likör

1,80

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt
WOLL-Geschenkbox Sauerländer Feinschmecker

38,00

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Auf Lager

Zum Produkt