Er war schon etwas in die Jahre gekommen. Der Schmallenberger Philosophenpfad, der Mitte der 60iger Jahre durch den damaligen Vorsitzenden des Verkehrsvereins Schmallenberg, Leo Bittner, am Stadtrand von Schmallenberg in Richtung Fleckenberg mit einem Abzweig unter dem Viadukt der alten Bahntrasse hindurch angelegt worden war. Die Idee: Natur und Gedankenwelt verbinden sich in der Begegnung mit der Landschaft.

Rundumerneuerung und zehn neue Stationen

Mehr und mehr nagte während der Jahre der Zahn der Zeit an den Stationen des Philosophenpfades. Sie waren dem Verfall schon sehr nahe. Doch erfreute sich der Weg nach wie vor großer Beliebtheit bei der Bevölkerung und vieler Gäste in Schmallenberg. Außerdem sind die ausgewählten Zitate, Aphorismen und Lebensweisheiten von Denkern, Politikern und Schriftstellern zeitlos aktuell und ermöglichen kurze Gedankenpausen während der Wanderung.

Im Frühjahr 2016 begann die Stadt Schmallenberg mit der Erneuerung der bisherigen 18 Stationen. Zudem wurde in einem zweiten Schritt die Sammlung um Zitate von bedeutenden Philosophinnen und Philosophen von Immanuel Kant bis Hannah Arendt erweitert, so dass der Schmallenberger Philosophenpfad nun einen kleinen Überblick über die universale Philosophiegeschichte vermittelt.

Die zehn neuen Tafeln enthalten Zitate von Rousseau, Lessing, Kant, Schopenhauer, Nietzsche, Lasker-Schüler, Arendt, Adorno, Foucault, Stein und de Beauvoir.

Enge Zusammenarbeit zwischen Stadt, Sozialwerk St. Georg und dem Tourismus

Insgesamt ist der Philosophenpfad nun ein Rundweg mit einer Länge von 2,6 km. Aufgrund des mit der Teilnehmergemeinschaft Werpe geschlossenen Gestattungsvertrags wurde eine neue Wegführung möglich. Die Erneuerung der Stationen und der Aufbau der neuen Stationen erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen dem Bauamt der Stadt Schmallenberg und dem Sozialwerk St. Georg. Das Projekt wurde begleitet von Holger Deutschbein und Mitarbeitern des Bauhofs, die die neuen Schilder installierten. Frau Dr. Andrea Brockmann hat die inhaltlichen Hinweise zur neuen Zitatenauswahl gegeben und der Schmallenberger Sauerland Tourismus mit Hubertus Schmidt kümmert sich um die entsprechende touristische Bekanntmachung und Vermarktung.

Foto: (von links nach rechts) Matthias Bernhardt vom Bauhof Schmallenberg, Thorsten Schulte und Hubertus Schmidt vom Tourismusbüro Schmallenberger Sauerland, Holger Deutschbein (Bauamt), Bürgermeister Bernhard Halbe und Dr. Andrea Brockmann (Kulturbüro).

Am Dienstag, 21. August 2018 wurde im Beisein der verantwortlichen Mitstreiter des Projektes, die neue Infotafel in der Nähe des Holz- und Touristikzentrums in Schmallenberg vorgestellt. Interessierte können alle Informationen über den Schmallenberger Philosophenpfad auch online abrufen. https://www.outdooractive.com/de/wanderung/sauerland/philosophenpfad-schmallenberg/27736001/