Gesundheit liegt in der Luft

Foto: Heidi Bücker
Foto: Heidi Bücker

von Heidi Bücker

Ankommen, durchatmen und erholen, so heißt es demnächst im neu ernannten Luftkurort Westfeld mit den beiden Orten Ohlenbach und Hoher Knochen. Voraussetzung für die Anerkennung zum Luftkurort waren nicht nur Luft- und Klimawerte, sondern auch ein überzeugendes Konzept. Der Tourismus in Westfeld-Ohlenbach gründet von Beginn an auf aktiven Gesundheitsangeboten. Im Vordergrund stehen Wandern, Radfahren und, im Winter, Skilanglauf sowie die Erholung in einzigartiger Natur am Fuße des Kahlen Asten. Da Westfeld-Ohlenbach von heilklimatischen Kur- beziehungsweise Luftkurorten umgeben ist, lag es nahe, sich ebenfalls an der gesundheitsorientierten Entwicklung zu beteiligen unddas Prädikat „Luftkurort“ anzustreben.

Bereits im Jahr 2014 fanden erste Gespräche zwischen Verkehrsverein, Kur- und Freizeit GmbH der Stadt Schmallenberg und Bezirksausschuss statt, in denen diskutiert wurde, wie das Ziel „Luftkurort“ erreicht werden könnte. Denn bevor ein Ort sich mit dem Prädikat schmücken darf, müssen gewisse Bedingungen erfüllt sein. Vor allem muss erwiesen sein, dass die klimatischen Verhältnisse sich außerordentlich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen auswirken.

Im Folgenden wurden Gutachten erstellt, denn das Kurortegesetz nennt 18 Kriterien, die erfüllt sein müssen. Besonders wichtig ist dabei der Nachweis eines gesunden Bioklimas und einer entsprechenden Luftqualität. Hierzu wurde die Luftqualität über ein ganzes Jahr gemessen. Die Ergebnisse sind in einem eigenständigen Luftgutachten zusammengefasst und bewertet. Weitere Kriterien sind der Charakter eines Ortes und die Angebote zu gesundheitsfördernden und Ohlenbach sportlichen Aktivitäten. Und da hat Westfeld mit Ohlenbach und Hoher Knochen einiges vorzuweisen: Gestaltungssatzung, Skilanglaufzentrum, Bewegungs- und Fitnessparcours, Finnbahn, Prädikatswanderwege und vieles mehr.

Der gesamte Prozess wurde eng durch den Verkehrsverein, die Kur- und Freizeit GmbH und die Stadt Schmallenberg, insbesondere durch den Bezirksausschuss, begleitet. Und in diesem Jahr ist es endlich soweit: Der Regierungspräsident des Regierungsbezirkes Arnsberg, Hans-Josef Vogel, übergibt die Ernennungsurkunde und verleiht Westfeld mit Ohlenbach und Hoher Knochen das Prädikat „Luftkurort“.

In Zeiten von Klimawandel und bewusstem Umgang mit Natur und Gesundheit gewinnt der Ort so an Bedeutung und wird vor allem für den Tourismus immer interessanter. Denn wer in einem Luftkurort wie Westfeld-Ohlenbach und Hoher Knochen Urlaub macht, kann sicher sein, dass er besonders erholsame Verhältnisse und Bedingungen vorfindet.

Internetseite des Ortes: www.westfeld-ohlenbach.de